Ein Angebot der NOZ

Handball: Weser-Ems-Liga HSG Delmenhorst II beendet Saison auf Rang fünf

Von Jörg Schröder | 18.05.2015, 15:24 Uhr

Die Weser-Ems-Liga-Handballer der HSG Delmenhorst II drehen beim VfL Oldenburg nach der Pause auf. So kommen sie im letzten Saisonspiel zu einem 32:28-Sieg. Die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg III bezwingt die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II mit 27:26.

Für die Weser-Ems-Liga-Handballer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II und III und der HSG Delmenhorst II ging es am letzten Spieltag der Saison 2014/2015 um nichts. Alle drei Mannschaften hatten Plätze im gesicherten Mittelfeld der Tabelle sicher. Eine reizvolle Begegnung stand dennoch in der Halle in Bookholzberg an: das Vereinsduell der Teams der Landkreis-HSG. Das gewann die Dritte knapp. Die HSG Delmenhorst II war in ihrem Auswärtsspiel beim VfL Oldenburg erfolgreich.

Der TV Neerstedt II hatte bereits in der Vorwoche seine Punktspielrunde beendet. Das Team wartet auf die Terminierung der Relegationsspiele gegen TV Bissendorf/Holte II, Zweiter der Süd-Staffel. Die beiden Mannschaften spielen um den Aufstieg in die Landesliga.

Grüppenbühren/Bookholzberg III – Grüppenbühren/Bookholzberg II 27:26 (12:12)

In der sehr fair geführten Partie war es zunächst die Dritte, die das Spielgeschehen bestimmte. In hohem Tempo und mit großer Entschlossenheit erspielte sie sich über ein 4:0 (6.) eine 8:4-Führung (15.). Doch dann erlaubte sich das Team um Torjäger Ralph Ohlebusch einige technische Fehler. Die Zweite fand ins Spiel. In die Pause ging es mit einem 12:12. Nach dem Seitenwechsel nahm wieder die Dritte das Zepter in die Hand, lag in der 53. Minute mit 24:20 vorne. Die Vereinskameraden gaben sich jedoch nicht geschlagen, kamen innerhalb von vier Minuten zum 24:24. Doch die Routiniers ließen sich nicht beirren, warfen zwei Treffer in Folge und brachten den Vorsprung über die Ziellinie. Ihr Trainer Gerold Steinmann zeigte sich mit dem achten Tabellenplatz zufrieden. Sein Gegenüber, Andreas Müller, ist „sehr stolz auf die Leistung meiner jungen Mannschaft, die die Spielzeit überraschend auf dem vierten Platz beendete“.

VfL Oldenburg – HSG Delmenhorst II 28:32 (15:16)

Bis zur Pause verlief das Spiel ausgeglichen. Beide Mannschaften ließen es eher ruhig angehen. Die Delmenhorster vergaben einige gute Chancen. Nach der Pause legte die HSG jedoch einen Zahn zu, fasste in der Deckung beherzter zu. Die beiden Torhüter Malte Cordes und Kerry Hoppe gaben den nötigen Rückhalt. So fiel mit dem 27:23 (45.) bereits die Vorentscheidung. In der Schlussviertelstunde der sehr fairen Partie ließ die HSG nichts mehr anbrennen. Die Delmenhorster beenden die Saison auf dem fünften Tabellenplatz. Der neue Trainer Volker Gallmann musste in den vier Spielen, seitdem er bei der HSG II das Zepter übernahm, nur eine Niederlage hinnehmen.