Ein Angebot der NOZ

Herrenteams vor großen Erfolgen TV Jahn träumt von der doppelten Party

Von Daniel Niebuhr | 26.05.2016, 21:58 Uhr

Bleibt die erste Mannschaft des TV Jahn in der Fußball-Kreisliga, könnte die Reserve als Meister in die 1. Kreisklasse aufsteigen.

Mit Erfolgsmeldungen waren die Herren-Fußballer des TV Jahn in den vergangenen Jahren nicht gerade reich gesegnet. Der Kreisliga-Klassenerhalt im vergangenen Jahr war nur dem Rückzug des eigentlich geretteten TV Falkenburg zu verdanken, auch in dieser Saison hängt die erste Mannschaft des einstigen Delmenhorster Vorzeigevereins wieder unten drin. Und doch dürfte am Brendelweg in naher Zukunft endlich wieder Partystimmung herrschen – jedenfalls dann, wenn in den kommenden Wochen alles nach Plan läuft.

Klassenerhalt schon am Wochenende möglich

Das erste Herrenteam könnte schon am Wochenende (bei einem Abstieg des TSV Ganderkesee aus der Bezirksliga und einem eigenen Sieg) gerettet sein – und den Weg für die Zweite freimachen. Die steht in der 2. Kreisklasse nämlich kurz vor der Meisterschaft und dürfte bei einem Klassenerhalt der Ersten auch aufsteigen. „Es sieht so aus, dass wir beides schaffen“, sagt Abteilungsleiter Marco Castiglione.

Er steckt bei beiden Missionen – dem Unternehmen Nichtabstieg der Ersten und der Titeljagd der Zweiten – mittendrin. In der Reserve läuft er selbst noch als Defensivmann auf und hat größtenteils junge Spieler Anfang 20 um sich herum. Eine klassische Jahn-Mannschaft sei das: „Eigene Talente und alte Haudegen.“

Zweite will Hude III noch abfangen

Sollte diese Mischung die letzten vier Partien in der 2. Kreisklasse gewinnen, würde die Zweite den FC Hude III noch abfangen und sich die Meisterschaft sichern. Bei einem Aufstieg wäre der zuletzt so gebeutelte TV Jahn plötzlich zusammen mit dem SV Atlas der einzige Delmenhorster Club mit zwei Teams, die mindestens in der 1. Kreisklasse spielen. Das erleichtert auch die Zusammenarbeit zwischen den Mannschaften. „Wir sind schon enger zusammengewachsen“, meint Castiglione.

Beide am Sonntag nebeneinander im Einsatz

Voraussetzung für den Aufstieg ist die Rettung der Ersten, die darauf hofft, den TV Dötlingen noch einzuholen oder vom wahrscheinlichen Zwangsabstieg des TSV Ganderkesee II zu profitieren. Allerdings ist der Ehrgeiz groß, den Klassenerhalt dieses Mal auf dem Platz zu schaffen und nicht nachträglich geschenkt zu bekommen. „Die Jungs wollen sich Dötlingen noch schnappen“, sagt Castiglione. „Stark genug sind sie.“

Jahn I kann am Sonntag bei einem Sieg gegen den Harpstedter TB (Anstoß um 16 Uhr) vielleicht schon feiern, und Jahn II will auf dem Platz daneben gegen den SV Tungeln II den nächsten Schritt zum Titel tun – dann wohl wieder mit dem Abteilungschef als Ausputzer.