Ein Angebot der NOZ

Hochkarätiges Reit-Event Oldenburger Agravis Cup will regionale Clubs stärken

Von Katrin Brandes | 25.06.2016, 15:21 Uhr

Beim Agravis-Cup in Oldenburg soll die Mannschaftsdressur aufgewertet werden. Das Reitturnier lockt wieder bekannte Stars in die EWE-Arena.

Er startet zwar erst am 24. November, doch die Planungen zum Agravis-Cup, dem internationalen Oldenburger Spring- und Dressurturnier in der EWE-Arena, sind schon in vollem Gange. Veranstalter Dr. Kaspar Funke freut sich schon jetzt auf hochkarätigen Sport mit Profireitern wie Janne-Friederike Meyer, Markus Beerbaum, Lars Nieberg oder sogar Dressurikone Isabell Werth, die allesamt schon Interesse an einem Start angemeldet haben. Sie können in Dressurprüfungen bis zum Prix St. Georges und in Springprüfungen der Klassen L bis M starten. Auch sind Prüfungen für Nachwuchspferde wie -reiter geplant. „Es wird auch einige Neuerungen geben, zum Beispiel einen zweiten Abreiteplatz an den Stallzelten“, so Funke.

Liveübertragung auf Sport1

Der TV-Sender Sport1 wird erneut 90 Minuten live vom Oldenburger Turnier senden und bei den Ausstellungsplätzen „werden wir bis obenhin ausverkauft sein“. Schirmherr in diesem Jahr wird Deutschlands Generalinspekteur, Vier-Sterne-General Volker Wieker sein. Der gebürtige Delmenhorster lebt in Ganderkesee und ist dem Pferdesport schon lange verbunden.

Eine besondere Aufwertung erhält die Dressurkür der Klasse A für regionale Mannschaften mit einem eigenen Veranstaltungsabschnitt am Donnerstagabend ab 19 Uhr. Auch sollen mehr Mannschaften als bisher eine Startgenehmigung erhalten. „Wir wollen damit die Region und den Teamgeist stärken“, so Funke, der sich wünscht „eines Tages eine Weltcup-Prüfung nach Oldenburg zu holen“.