Ein Angebot der NOZ

Hockey-Oberliga Damen des HC Delmenhorst entführen ein 4:4

Von Daniel Niebuhr | 11.01.2016, 10:10 Uhr

Nach einem schwer erkämpften Remis in Braunschweig klettern die Damen des Hockey-Clubs Delmenhorst auf Platz drei der Oberliga.

Die Metapher vom sich mühsam ernährenden Eichhörnchen ist in der Sportwelt eigentlich längst überstrapaziert, in manchen Fällen passt sie aber einfach zu gut. Die Hockey-Damen des HC Delmenhorst spielen gerade eine Oberliga-Saison, die dafür wie gemacht ist. Am Sonntag holte der Aufsteiger durch das 4:4 (1:2) beim Braunschweiger THC – schon das dritte Unentschieden im sechsten Spiel – seinen sechsten Punkt, rückte auf Rang drei vor und baute den Vorsprung auf den Abstiegsplatz auf vier Zähler aus. Das war für Trainer Ulli Hader auch die wichtigste Neuigkeit des Tages: „Hinter uns stehen drei Mannschaften, die uns erstmal überholen müssen. Wir können heute sehr zufrieden sein.“

Großer Kampf ohne Auswechselspielerin

Die Delmenhorsterinnen waren ohne Auswechselspielerin nach Braunschweig gereist, dazu musste Ulrike Behnken fast die komplette Spielzeit über angeschlagen durchhalten. Die Gastgeberinnen gingen zunächst auch durch Treffer in der zweiten und 22. Minute in Führung, ehe HCD-Torjägerin Janine Naumann in der 26. Minute verkürzte. Nach dem 1:3 drehte Delmenhorst die Partie durch Treffer von Naumann (36.), Katharina Mende (38.) und Malin Hüllemann (41.) innerhalb von fünf Minuten. In Überzahl – Mende hatte wegen eines Körpervergehens eine Fünf-Minuten-Strafe kassiert – traf Braunschweig zum Ausgleich, danach hielt der defensivstarke HCD, der insgesamt acht Strafecken abwehrte, aber das Remis.