Ein Angebot der NOZ

Hockey-Oberliga HC Delmenhorst gegen Braunschweiger MTV kalt erwischt

Von Klaus Erdmann | 22.08.2017, 09:33 Uhr

Das Herrenteam des Hockey-Clubs Delmenhorst (HCD), Mitglied der Oberliga Niedersachsen/Bremen, hat einen Fehlstart verbucht: Gegen den Braunschweiger MTV musste die Mannschaft um Spielertrainer Ulli Hader ein 3:8 (0:5) quittieren.

Der Gastgeber begann offensiv, wurde jedoch bereits nach zwei Minuten kalt erwischt. „Nach unserem Ballverlust kam der Gegner zu seinem ersten Tor“, sagte Hader. Weitere Fehler, so Hader, hätten zu „leichten Gegentoren“ geführt. Nach zehn Minuten hieß des 0:3. „Zwischen der 10. und 30. Minute haben wir auf ein Tor gespielt, aber keinen Treffer erzielt“, berichtete Hader. Braunschweig hätte aus acht Chancen fünf Tore gemacht. Der HCD, so der Coach, habe ebenso viele Möglichkeiten besessen.

Zwei Minuten nach der Pause folgte mit dem 0:6 eine weitere kalte Dusche. Ulli Hader erzielte zwei Treffer, doch dann langte der Gast zweimal zu. Den Schlusspunkt unter das 3:8 setzte der Trainer des HCD.

„Wir haben höher verloren, als es sein musste. Das ist ärgerlich“, sagte Hader. Die Braunschweiger hätten wiederholt schnell geschaltet und schöne Tore erzielt. Der Gegner, der einige Zugängen präsentiert habe, sei stärker gewesen als erwartet. Seine Mannschaft, so Hader, der gegen den MTV mit Rene Pawelski einen Torwart aus dem Elternhockey einsetzte, habe nie aufgesteckt.