Ein Angebot der NOZ

Hockey-Oberliga HC Delmenhorst kassiert bei SW Bremen bitteres 1:2

Von Klaus Erdmann | 26.04.2016, 12:12 Uhr

Der Hockey-Oberligist HC Delmenhorst hat beim Tabellenletzten SW Bremen eine 1:2-Niederlage kassiert und befindet sich in Abstiegsgefahr. HCD-Spielertrainer Ulli Hader nannte die mangelhafte Chancenverwertung als Hauptgrund.

Im wichtigen Nachbarschaftsderby bei Schwarz-Weiß Bremen haben die Hockeyspieler des HC Delmenhorst mit 1:2 (0:2) den Kürzeren gezogen. Durch diese Niederlage vergrößerte sich die Abstiegsgefahr für Spielertrainer Ulli Hader und dessen Schützlinge. „Wir haben die Saison für uns noch einmal spannend gemacht“, meinte der Coach des Oberligisten, bei dem keiner Spieler Normalform erreichte.

Hinter Hannover 78 II (zehn Punkte) belegen die HCDer (sechs), der DTV Hannover II und Schlusslicht SW Bremen (jeweils drei Zähler) die Plätze sechs bis acht. Hader geht davon aus, dass zwei Teams aus der Oberliga absteigen müssen.

HCD vergibt zu viele Torchancen

„Zu 80 Prozent waren wir in der Hälfte der Bremer“, meinte Hader nach dem 1:2. Hauptgrund für die Niederlage sei die mangelhafte Chancenverwertung gewesen: „Wir haben große Gelegenheiten liegen gelassen und die Tore nicht gemacht.“ Die Hausherren verpassten dem HCD eine „kalte Dusche“ und legten bereits in der 2. Minute durch Chris Großmann das 1:0 vor. Nach 34 Minuten erhöhte Großmann auf 2:0. In der 40. Minute hatte Gästespieler Robert Hader mit einem Pfostentreffer Pech. Eine Viertelstunde später musste die Begegnung aufgrund der Witterungsbedingungen unterbrochen werden. Jan Philipp Maibaum gelang in der 64 Minute das einzige Tor des HCD. In der Schlussphase standen die Delmenhorster vor dem Ausgleich, doch sie vermochten eine Ecke nicht zu verwerten.

Am Sonntag beim DTV Hannover II

„Wir waren im Angriff nicht griffig genug, nicht hungrig genug auf die Bälle“, erklärte Hader. „Das war ein Spiel, das man gewinnen muss. Da gibt es keine zwei Meinungen“, sagte der Trainer, der auf die Offensivkräfte Marc Hanisch und Stephen Kramer verzichten musste.

Diese beiden Spieler sind wieder dabei, wenn die Herren des HC Delmenhorst am Sonntag, 15 Uhr, beim DTV Hannover II spielen. Die nächste Begegnung müsse man gewinnen, meint Hader, und: „Durch die Niederlage hat sich der Druck erhöht.“

HCD II spielt an diesem Mittwoch

Die zweiten Herren des HCD, die in der Verbandsliga die vorletzte Position einnehmen, erwarten an diesem Mittwoch, 19 Uhr, den Tabellenzweiten Bremer HC II. Die HCD-Damen, die auf dem Kleinfeld den vorletzten Rang belegen, bestreiten ihre nächsten Spiele am Sonntag, 5. Juni.