Ein Angebot der NOZ

Hockey-Oberliga HC Delmenhorst steht vor hartem Restprogramm

Von Klaus Erdmann | 21.05.2016, 15:21 Uhr

Hockey-Oberligist HC Delmenhorst muss sich in den letzten vier Spielen mit dem kompletten Spitzenquartett auseinandersetzen.

Nach dem 8. dk-Kids-Hockey-Cup, der am Wochenende auf der Anlage an der Lethestraße Spiele der Knaben und Mädchen C und D sowie ein attraktives Unterhaltungsprogramm präsentiert (wir berichteten) , sind die Herren des HC Delmenhorst an der Reihe. Der Sechste der Oberliga Niedersachsen/Bremen erwartet am Sonntag um 16 Uhr den TSV Bemerode.

„Wir sind Außenseiter“, betont HCD-Spielertrainer Ulli Hader. „Wenn wir Punkte holen wollen, muss alles passen.“

In personeller Hinsicht passt bei den Hausherren nicht alles, denn mit Jan von Bassen fehlt ihnen ein wichtiger Spieler. Der Leistungsträger hatte am 1. Mai nach dem 5:5 beim DTV Hannover II Entscheidungen der Schiedsrichter kritisiert. Aus diesem Grunde wurde er für das Treffen mit Bemerode gesperrt. „Er fehlt uns unheimlich“, erklärt Hader. Neben von Bassen steht der verletzte Routinier Andreas Klein den Gastgebern nicht zur Verfügung. Den Einsatz von Jan Speer versah Hader mit einem Fragezeichen.

Hinter dem Braunschweiger THC, der das acht Teams umfassende Feld nach zehn Partien mit optimalen 30 Punkten anführt, nimmt Bemerode mit 19 Zählern Platz zwei ein. Im Hinspiel siegte der TSV mit 6:2. Der Gast, so Hader, verfüge über eine läuferisch starke Mannschaft. „Es ist mein Wunsch, dass wir das Spiel lange offen halten“, sagt der Coach. Das Restprogramm führt die Delmenhorster mit den vier ersten Mannschaften der Liga zusammen. Die letzten drei Spiele absolviert der HCD beim Tabellendritten Club zur Vahr II (29. Mai), gegen die führenden Braunschweiger (5. Juni) und beim Tabellenvierten DHC Hannover II (11. Juni).

In der Verbandsliga gastiert der HCD II, der mit drei Zählern den vierten und vorletzten Platz einnimmt, am Sonntag beim punktlosen Schlusslicht HC Horn. Das Duell der Kellerkinder beginnt um 12 Uhr.