Ein Angebot der NOZ

HSG Barnstorf/Diepholz II kommt Hoykenkamper Abwehr vor Schwerstarbeit

Von Heinz Quahs, Heinz Quahs | 09.12.2017, 18:32 Uhr

Vor einem weiteren schweren Gang steht die TS Hoykenkamp in der Handball-Verbandsliga: Das Tabellenschlusslicht erwartet am Sonntag (16 Uhr) in der Halle Heide die HSG Barnstorf/Diepholz II (6.). Die Gäste mit den Drittliga-erfahrenen Nils Mosel und Robert Helmerking verloren zwar vier ihrer sechs Auswärtsspiele, haben aber den Anspruch, in der Spitzengruppe mitzumischen.

Klar ist: Die Deckung der Turnerschaft, die im Schnitt 32 Gegentore pro Spiel bekommt, wird Schwerstarbeit verrichten müssen, um diese schnelle und kombinationsstarke Mannschaft zu bremsen. Hoykenkamps Coach Adrian Hoppe arbeitete deshalb im Training zuletzt auch gezielt an einer kompakt stehenden Defensive, die den Spielaufbau der HSG möglichst frühzeitig stören und so einfache Treffer verhindern soll. Dazu spielen natürlich auch die starken Keeper Gregor Kleefeldt, Timo Meier und Jan-Luca Linde eine große Rolle, denn an einem guten Tag können sie zum Rückhalt ihrer Mannschaft werden und so auch den Angriff stärken.

Mit den Positionsangriffen ist Hoppe zufrieden, doch sollten seine Spieler im Abschluss bei noch mehr Konzentration auch die einfachen Tore mitnehmen. Auch soll das Umschalten nach Ballgewinnen noch schneller erfolgen, um so über die erste und zweite Welle zu mehr schnellen und einfachen Toren zu kommen. Gerade der konzentrierte Spielaufbau mit möglichst wenig Ballverlusten wird eine große Rolle spielen, denn jeden Ballgewinn werden die Gäste besonders über Mosel zu einfachen Kontertoren nutzen und wenn dann das Rückzugsverhalten nicht funktioniert, wird die HSG schnell das Kommando im Spiel übernehmen.

Bis auf den privat verhinderten Janko Freiwald kann Hoppe sein komplettes Team aufbieten und hofft auf die Unterstützung der Zuschauer, um so dem Gegner möglichst lange Paroli bieten zu können.