Ein Angebot der NOZ

Handball-Landesliga Frauen HSG Delmenhorst erwischt schlechten Tag

Von Simone Gallmann | 03.03.2020, 12:48 Uhr

Die Landesliga-Handballerinnen der HSG Delmenhorst mussten eine Auswärtsniederlage hinnehmen. Sie unterlagen dem TSV Bremervörde.

Die Landesliga-Handballerinnen der HSG Delmenhorst haben am Sonntag einen schlechten Tag erwischt. Sie mussten sich beim TSV Bremervörde mit 15:19 (6:5) geschlagen geben.

Mehr Informationen:

HSG Delmenhorst: Nienaber, Peters, Neitzel 3/1, Hanenkamp 1, Libchen, Cordes 2, Howe, Hildener 2, Schneider 2, Weyhausen 4, Meyer 1.

Auf beiden Seiten überzeugten die Abwehrreihen, daher sahen die Zuschauer in der ersten Halbzeit nur wenig Tore. In der 12. Minute stand ein 4:4 zu Buche, danach gab es eine Torflaute: Die Delmenhorsterinnen trafen bis zum Pausenpfiff nur noch zweimal, die Gastgeberinnen warfen bis dahin sogar nur noch ein Tor. Nach dem Seitenwechsel blieb die Partie sieben Minuten lang ausgeglichen, dann setzte sich der TSV vom 8:8 bis auf 11:8 ab (43.). In der 53. Minute lagen die Delmenhorsterinnen mit vier Toren zurück (11:15). Ihr Trainer Ingo Renken nahm eine Auszeit. Er hoffte, dass diese ähnlichen Erfolg haben würde, wie die drei Wochen zuvor, als sein Team beim 35:33-Heimsieg über den TSV Intschede einen Sieben-Tore-Rückstand aufgeholt hatte. Doch die Hoffnung des Coaches erfüllte sich nicht, Bremervörde brachte die Führung über die Zeit.