Ein Angebot der NOZ

Huder bei Top-Zwölf-Tunrier Daniel Kleinert steht vor Karriere-Höhepunkt

Von Andreas Giehl | 12.02.2016, 16:16 Uhr

Das Huder Tischtennis-Talent Daniel Kleinert spielt beim deutschen Top12-Turnier vor den Bundestrainern vor und trifft auf EM-erfahrene Konkurrenz.

Daniel Kleinert vom TV Hude steht am Wochenende vor der größten Aufgabe seiner noch jungen Laufbahn: Der Tischtennis-Oberligaspieler geht beim Top-Zwölf-Bundesranglistenfinale der Jungen an den Start. Mit der Qualifikation dafür hat er sich bereits einen großen Traum erfüllt, nun will er im württembergischen Neuenstein unter die besten Zehn. „Mein großes Ziel ist eine einstellige Platzierung“, sagt er. „Besonders die Aufgaben gegen die Spieler, die nicht aus Niedersachsen kommen, will ich lösen.“ Denn gerade hier sei die Konkurrenz am größten. Neben Kleinert haben noch fünf weitere niedersächsische Spieler das Ticket gelöst.

Der deutsche Top-Nachwuchs Deutschlands wird in den Klassen Schüler/innen, Mädchen und Jungen während der Spiele kritisch von diversen Bundestrainern unter die Lupe genommen. Für starke Leistungen winken Nominierungen für den deutschen U23-Kader und eventuell Einsätze im Nationaltrikot.

Auftakt gegen Schüler-Vizeeuropameister

Im vergangenen Jahr hat Kleinert die harte Qualifikation über das Top-48- und das Top-24-Turnier mit jeweils Platz sieben geschafft. In Neuenstein wird er sich unter anderem mit Spielern aus dem deutschen C-Kader messen. Seine Kontrahenten können teilweise schon auf Erfolge bei Jugend-Europameisterschaften, Deutschen Jugendmeisterschaften und internationalen Turnieren verweisen. Eine große Herausforderung für Abwehrspezialist Kleinert, der dem einen oder anderen dieser Hochkaräter ein Bein stellen will.

Gespielt wird das Turnier im Modus „Jeder gegen Jeden“ und über drei Gewinnsätze. Die insgesamt elf Einzel werden am Samstag und Sonntag in drei Blöcken absolviert. Die ersten drei Einzel bestreitet Kleinert am Samstag zwischen 10 und 13 Uhr. Nach einer Pause folgen die Runden vier bis sieben von 14 bis 18 Uhr. Die letzten Spiele steigen am Sonntag von 9 bis 13 Uhr mit anschließender Siegerehrung.

Da laut Richtlinien formell zunächst die Spiele gegen Gegner aus dem eigenen Landesverband Vorrang haben, bekommt Kleinert als Auftaktgegner mit Jannik Xu von aktuellen Regionalliga-Herbstmeister SV Bolzum gleich einen richtigen Brocken vorgesetzt. Der 15-Jährige hat in 2015 beispielsweise Platz zwei im Einzel bei den Schüler-Europameisterschaften belegt. Kleinert meint: „Ein Favorit ist in diesem Feld nicht auszumachen.“ Auf dem Papier wird Gerrit Engemann vom TTC GW Bad Hamm am höchsten gehandelt.