Ein Angebot der NOZ

Huder Open 2017 Felix Sonnberg vom Delmenhorster TC trumpft auf

Von Klaus Erdmann | 25.07.2017, 22:19 Uhr

Der Huder TV freut sich über ein Rekord-Meldeergebnis für sein Turnier, die Huder Open 2017. Felix Sonnberg vom Delmenhorster TC sicherte sich den Sieg im Herren-Feld.

Mit Felix Sonnberg hat sich ein hiesiger Vertreter bei den 4. Huder Open behauptet. Der Spieler des TC Blau-Weiß Delmenhorst ging beim Tennis-Turnier des Huder TV auf der Anlage am Vielstedter Kirchweg bei den Herren an den Start. Sonnberg gehörte zu den 85 Teilnehmen, die dem Veranstalter um Turnierleiter Michael Koberg ein Rekord-Meldeergebnis bescherten. Die Gastgeber ernteten viel Lob – und Koberg zeigte sich dementsprechend zufrieden: „Es ist alles positiv gelaufen.“

Einige Begegnungen in der Halle

Der Regen, der ab und an fiel, bereitete den Hudern nicht wirklich Probleme. „Wenn wir Plätze trocken legen mussten, haben alle mit angepackt“, freute sich Koberg. Einige Begegnungen seien in die Halle verlegt worden.

Das sportliche Niveau, so Koberg, sei höher als in den vergangenen Jahren gewesen. „Bei den Herren“, berichtete er, „war das Finale sehr hochwertig.“ In diesem Endspiel gewann der an Nr. 3 gesetzte Sonnberg gegen die Nummer zwei, Hans-Christoph Blumenberg (TC Rot-Weiß Neunhof), mit 7:6 und 6:2. Im Halbfinale behauptete sich Sonnberg gegen den Top-Favoriten Lukas Strunk, der ebenfalls für BW Delmenhorst antritt. Strunk musste bei einer 6:3-Führung seines Gegenübers aufgeben. Die Huder Keno Marten Bruns und Carl Hagen Vienenkötter hielten in den zweiten Durchgang Einzug.

Organisationschef Michael Koberg ist zufrieden

Carsten Glander (Nr. 4, Blau-Weiß Delmenhorst) gab im Endspiel der Herren 30 bei einem 0:6, 0:2-Rückstand gegen Christoph Burhop (Nr. 3, Osnabrücker TV) auf. „Carsten hat im Halbfinale sehr lange gespielt und Kräfte gelassen. Dort trafen zwei Spieler mit der gleichen Spielweise aufeinander“, berichtete Koberg. Das Halbfinale gegen die Nummer eins, Hannes Siersleben vom TC Rot-Weiß Neunhof, entschied Glander mit 7:6 und 6:2 zu seinen Gunsten. Seinen zweiten Auftritt beendet Siersleben mit einem 6:2, 6:1 gegen den Huder Felix Lingenau, der bei den Herren 30 – ebenso wie sein Klubkollege Moritz Tschörtner – den ersten Auftritt gewann.

Bei den Herren 40 siegte Bernd Wever (Nr. 2, Auricher TC) im Endspiel mit 1:6, 6:3 und 10:3 gegen die Nr. 8, Kai Horstmann vom SV Lemwerder. Christiane Kliem (TC Edewecht) setzte sich bei den Damen 30 an die Spitze des fünfköpfigen Feldes.

„Wir haben wieder einige neue Teilnehmer begrüßt. Auch sie haben sich positiv über die Atmosphäre geäußert“, teilte Hudes Organisationschef Michael Koberg mit.