Ein Angebot der NOZ

Hundsmühler Tischtennisturnier 2018 Silke Bremer holt Bronze im Doppel

Von Andreas Giehl | 17.01.2018, 12:28 Uhr

Mit 365 Teilnehmern war die 34. Auflage des großen Internationalen Tischtennisturniers des Hundsmühler TV wie immer sehr gut besucht. Sogar einige exotische Ballkünstler aus Südamerika waren diesmal mit von der Partie. Den Titel in der Königsklasse bei den Männern holte im Jahr 2018 Heye Koepke vom Regionalligisten TSV Lunestedt.  

In seiner Nachbetrachtung war der Oldenburger Vorstadtklub mit dem reibungslosen Ablauf seiner Großveranstaltung wie eigentlich immer zufrieden. Neben vier ausländischen Spielern aus Übersee waren Aktive aus immerhin zehn verschiedenen Landesverbänden am Start, was die Beliebtheit und den Bekanntheitsgrad des traditionellen HTV-Events auch Überregional dick unterstreicht. Was die Gesamtmeldezahl allgemein angeht, so hätte sich Carmen Jeddeloh aus dem HTV-Organisationskomitee wie schon im Vorjahr „noch mehr“ gewünscht. Dennoch zog sie ein positives Fazit.  

„Die zum ersten Mal am Samstag anwesende Massageschule wurde von vielen Sportlern begeistert angenommen. Aus regionaler Sicht sind sicherlich die Erfolge der ganz jungen Spieler bei den ,Großen‘ in der Herren S/A- und B-Klasse hervorzuheben. Das waren optische Highlights. In der Jungenklasse hatten wir vier Teilnehmer aus Argentinien, Uruguay beziehungsweise Mexiko, welche später alle unter die Letzten Vier gekommen sind. Dieses Quartett hat später auch für ein besonderes Flair bei den Herren S/A gesorgt.“

Hundsmühler TV gewinnt Vereinswertung

Aus lokalem Blickwinkel waren in diesem Jahr leider nur ganz wenige Aktive aus der hiesigen Spielgemeinschaft Delmenhorst/Oldenburg Land vertreten. In der Damen C-Einzelkonkurrenz kam Silke Bremer vom TSV Hengsterholz-Havekost im Einzel bis ins Viertelfinale. Im Doppel errang sie die Bronzemedaille mit Partnerin Yvonne Reinecke vom SV Werder Bremen. Im Herren B-Doppel wurde Heiko Wiedenfeld vom TSV Großenkneten an der Seite des Hundsmühlers Andre Wreden ebenfalls Dritter.

Die Vereinswertung indes ging in diesem Jahr bei 196 gesammelten Punkten mit Riesenvorsprung an Gastgeber Hundsmühler TV. Gefolgt von Stadtrivalen Oldenburger TB (111) und Blau-Weiß Bümmerstede mit 103 Zählern.