Ein Angebot der NOZ

Jahnz-Besuch beim Training Delmenhorster TV ist doppelt gefordert

Von Klaus Erdmann | 18.03.2015, 22:00 Uhr

In der Stadtbadhalle richtet der Delmenhorster TV am Samstag die Ju-Jutsu-Landeseinzelmeisterschaft aus. Der Großverein schickt 21 Kämpfer an den Start.

Der niedersächsische Verband belohnt die hervorragende Arbeit der Ju-Jutsu-Abteilung des Delmenhorster Tunvereins (DTV) wieder mit einem Event. Am Samstag stehen in der Halle Am Stadtbad die Landeseinzelmeisterschaften auf dem Programm. Titelkämpfe, die die DTVer doppelt fordern: Zum einen wird von ihnen einmal mehr eine perfekte Organisation erwartet. Auf der anderen Seite befinden sich unter den rund 250 Kämpfern 21 Starter des Gastgebers, die sich berechtigte Hoffnungen auf einige Treppchenplätze machen können.

Abteilungsleiter Reiner Sonntag hat diese Großveranstaltung erneut in die Stadtbadhalle geholt. Innerhalb des Ju-Jutsu-Verbandes ist der DTV ein gern gesehener Ausrichter.

Um Titel geht es in den Wettkämpfen Fighting und Duo. Die Meisterschaften werden um 9.45 Uhr von Oberbürgermeister Axel Jahnz eröffnet. Um 10 Uhr beginnen die Kämpfe der Altersklassen U8, U10, U12 und U15. Es folgt die Siegerehrung. Ab 13.15 Uhr finden die Kräftemessen der Altersklassen U18 und U21 sowie der Senioren statt, die ebenfalls mit der Ehrung der Sieger ihre Krönung erleben.

„21 Aktive bilden das größte Starterfeld, dass je von einem Delmenhorster Verein bei einer Landesmeisterschaft gestellt werden konnte“, sagt Trainerin Birthe Schmidt. „Wir sind ein ganz gemischtes Team, das super zusammenhält und mit viel Spaß und Freude an den Start geht.“

Der Gastgeber will einige Titel verteidigen. U10-Talent Ian Janorschke gewann die Regionalmeisterschaft und den Technikerpokal. Bereits 2014 siegte er bei der Landesmeisterschaft. Jannik Schulze (U18) geht als norddeutscher Titelträger 2014 und neues Landeskadermitglied ins Rennen. Erfahrenen Wettkämpfern wie wie Lennart Hartwig, Peer Hollmann, Malin Hildebrandt sowie den Nachwuchstalenten Santana Voß und Lea Andreessen werden ebenfalls gute Chancen eingeräumt. Schmidt: „Wir werden noch die eine oder andere positive Überraschung auf dem Treppchen erleben.“

Eine Überraschung erlebten die DTVer auch während einer Trainingseinheit. Oberbürgermeister Axel Jahnz stattete den Aktiven, deren Eltern und den Helfern einen Besuch ab. Beeindruckt vom Trainingsfleiß und bisherigen Turniererfolgen ließ er sich Regeln erklären und beobachtete die Übungskämpfe.