Ein Angebot der NOZ

Jahresabschlussfeier 2018 Sportler des Delmenhorster TV begeistern Zuschauer

Von Klaus Erdmann | 10.12.2018, 07:58 Uhr

In der prall gefüllten Halle Am Stadbad sorgen sieben Programmpunkte für viel Beifall. Neele Goldenstein führt erstmals durch das Programm der Jahresabschlussfeier des Delmenhorster TV und meistert die neue Aufgabe hervorragend.

Um 17.20 Uhr, drei Minuten nach Beendigung des letzten Programmpunktes, hat es sich Karl-Heinz Meyer, stellvertretender Vorsitzender des Delmenhorster Turnvereins (DTV) und in den vergangenen 20 Jahren Moderator der Jahresabschlussfeier des Clubs, nicht nehmen lassen, Neele Goldenstein als Erster zu gratulieren und sie zu umarmen. Die 19-jährige Nachfolgerin führte in den 70 Minuten zuvor durch ein buntes und stimmungsvolles Event. Es trug den Titel „Weihnachtsmischung“. Eine Mischung, die die Zuschauer in der prall gefüllten Halle Am Stadtbad am Sonntagnachmittag begeisterte.

DTV-Vorsitzende Kerstin Frohburg begrüßte das Publikum und betonte, dass eigentlich alles wie immer sei: „Es ist kurz vor Weihnachten, es ist Sonntag, das Wetter ist nicht besonders und die jungen Sportler sind heiß darauf, ihnen etwas vorzuführen.“ Dann stellte sie Goldenstein vor, die die neue Aufgabe hervorragend meisterte. Sie versorgte die Zuschauer mit Informationen, zeigte dabei, wie Vorgänger Meyer, wiederholt deutlich ihre Sympathie für die jungen Protagonisten und streute persönliche Anmerkungen ein.

Für seine traditionelle Jahresabschlussfeier hatte der Hauptaussschuss des DTV sieben Programmpunkte ausgewählt. Sie zeigten Ausschnitte aus dem umfangreichen Angebot des Großvereins, dem rund 2700 Mitglieder angehören.

Starker Applaus für die Aktiven

Trampolinturner eröffneten den abwechslungsreichen Reigen der „Weihnachtsmischung“, bei der erneut Manfred Sonntag für die musikalische Leitung verantwortlich war. Unter der Überschrift „Ali Baba“ entführten sie das Publikum in die arabische Welt. Einzeln und synchron zeigten die Turner ihre Sprünge auf großen und kleinen Trampolinen. Ein schwungvoller Auftakt. Starken Applaus heimsten auch die Video Clip Dancer ein. Die Kunstturner stellten sich unter dem Motto „Früh übt sich...“ vor. Goldenstein informierte darüber, dass sich die Gruppe in der Aufbauphase befinde. Die Mädchen zeigten Übungen auf dem Boden und Schwebebalken.

Danach rückten Ju-Jutsuka ins Rampenlicht. Abteilungsleiter Reiner Sonntag, der die Zuschauer mit und ohne Mikrofon über Selbstverteidigung und andere Themen informierte, nannte imponierende Zahlen: „Die Wettkampfgruppe hat bislang 531 Medaillen, darunter 175 goldene, erkämpft.“ Neben Wettkämpfern traten auch Nachwuchssportler auf.

„Weil ich ein Einhorn bin“. Unter diesem Titel stand der ebenfalls gelungene Auftritt der Einradgruppe. Entsprechender Kopfschmuck wies die Fahrerinnen unübersehbar als Einhörner aus.

Mit den Worten „Der Spaß steht im Vordergrund“ kündigte Goldenstein den kreativen Kindertanz an. Sie versprach nicht zuviel, denn die Kinder widmeten sich ihren Aufgaben mit großer Freude. Die fünf- bis siebzehnjährigen Rollkunstläuferinnen luden das Publikum zu einer „Reise mit dem Polarexpress“ ein. Ausgestattet mit Laternen und Kopfbedeckungen zeigen sie einen überzeugenden Auftritt, der für ein beschwingtes Finale der Abschlussfeier sorgte.

Moderatorin Neele Goldenstein fühlt sich wohl

„Hattet ihr Spaß?“. Diese von der Moderatorin gestellte Frage beantworteten die Zuschauer mit „ja“-Rufen und starkem Beifall. Nach der Show verriet Neele Goldenstein, die bereits ihre Zusage für 2019 gab, dass sich die anfängliche Nervosität mehr und mehr abgebaut habe. „Ich hab mich sehr wohlgefühlt“, strahlte sie. Und wie erging es Karl-Heinz Meyer, der erstmals auf der Tribüne Platz nahm? „Es ging so. Ich hab ganz schön geschwitzt“, sagte er und schritt dann zur Gratulation.