Ein Angebot der NOZ

Jahresabschlussfeier Delmenhorster TV zeigt beeindruckende Sportpalette

Von Klaus Erdmann | 11.12.2017, 22:27 Uhr

Auf seiner Jahresabschlussfeier zeigte der Delmenhorster TV wieder einmal eine beeindruckende Palette seines Sportprogramms. Neun Programmpunkte ermöglichen den Besuchern einen Einblick in den Übungsbetrieb. Stellvertretender Vorsitzender Karl-Heinz Meyer moderiert die kurzweilige Show zum letzten Mal.

Das Motto hätte der DTV-Hauptausschuss nicht besser wählen können: „Bunte Sportpalette 2017“ lautete der Titel, der über der Jahresabschlussfeier stand, die der Delmenhorster Turnverein am Sonntagnachmittag in der gut besetzten Halle Am Stadtbad präsentierte. Um das Fazit vorwegzunehmen: Die vielen und größtenteils jungen Hauptdarsteller stellten eine Palette vor, die nicht „nur“ bunt war, sondern auch beeindruckte. Zu ihr gehörten viele fröhliche, aber auch einige anrührende Momente. Der mit rund 2600 Mitgliedern größte Delmenhorster Sportverein zeigte sich vor einer prächtigen Zuschauerkulisse, die den Umfang vergangener Jahre nicht erreichte, erneut von der besten Seite. Er ermöglichte dem Publikum Einblicke in den Übungsbetrieb und erntete verdientermaßen starken Beifall.

Kerstin Frohburg begrüßte Zuschauer und Aktive. Die Vorsitzende verwies auf ein „erfolgreiches Jahr“ und kündigte neun „hervorragende Programmpunkte“ an. Sie versprach nicht zuviel.

Karl-Heinz Meyer, Frohburgs Stellvertreter, führte gewohnt souverän durch das rund 90-minütige Programm. Eingangs des Events stellte er die Trampolinturner vor, die mit „Fluch der Karibik“ für einen schwungvollen Auftakt sorgten. Wie andere Mitwirkende hatten auch die „Höhenflieger“ mit ihrer Darbietung bereits bei der 1. Delmenhorster Sport-Gala, mit der die Rollsportabteilung des DTV vor vier Wochen viele positive Kommentare gesammelt hatte, imponiert.

Die talentierten Rollsport-Kids Helene und Ben, Publikumslieblinge bei besagter Gala, traten nicht auf. Den Grund verriet Meyer: „Helene liegt mit Fieber im Bett.“ Krankheitsbedingt konnten auch andere Kinder und Jugendliche bei der „bunten Sportpalette“ nicht an den Start gehen.

Video-Clip-Dancing („I Can“) und Kunstturnen („Fit For Fun“) bildeten die nächsten Punkte des kurzweiligen Programms. Auch bei den Ju-Jutsuka (Abteilungschef Reiner Sonntag: „Wir sind mit mehr als 240 Kindern und Jugendlichen die größte Ju-Jutsu-Gruppe Norddeutschlands“) kam „Fun“ nicht zu kurz. Die Rollsportler präsentierten sich als „Spinnen“ und die Einradfahrer als „Pinguine aus Madagaskar“. Sie erhielten ebenso wie die Tischtennisspieler viel Applaus. Zur Musik von „Eiskalt“ und „Pippi Langstrumpf“ – hier traten sehr junge und sehr farbenfroh gekleidete Zöpfchenträgerinnen auf – servierten tanzende Kinder Kostproben ihres Könnens. „Straßenfegern“ auf Rollen gehörte der letzte Programmpunkt. Die Rollsportler waren gewissermaßen für den „Kehraus“ verantwortlich.

Moderator Meyer bedankte sich bei Aktiven und Zuschauern. Zum letzten Mal, denn der stellvertretende Vorsitzende, der dieses Amt noch bis 2019 bekleidet, beendet nach 20 Shows seine Karriere als Moderator. Kerstin Frohburg bedankte sich mit Blumen. Meyer sagte, er freue sich darauf, das Geschehen im nächsten Jahr von der Tribüne verfolgen zu können. Sehr leise Zweifel sind erlaubt...