Ein Angebot der NOZ

Jahreshauptversammlung 2017 Delmenhorster TC erhöht die Beiträge

Von Klaus Erdmann | 28.04.2017, 11:12 Uhr

Der Delmenhorster TC hat während seiner Jahreshauptversammlung 2017 den Vorstand 2017 komplettiert. Der Vorsitzende Peter Theilen wurde wiedergewählt. Zudem stimmten die Mitglieder für eine Erhöhung der Beiträge.

Erhöhungen der Beiträge und Hallenpreise sowie die Vervollständigung des Vorstandsteams – 37 der 222 Mitglieder (Stand: 31. Dezember 2016) des Delmenhorster Tennis-Clubs (DTC) haben während der 44. Jahreshauptversammlung am Mittwoch die Weichen in Richtung Zukunft gestellt. Die Gegenwart beschrieb Peter Theilen wie folgt: „Es ist nicht fünf vor zwölf, es ist zwölf.“

Mitgliederzahl soll auf 300 erhöht werden

Mit eindringlichen Worten informierte der Vorsitzende über den Stand der Dinge. Er berichtete von sinkenden Mitgliederzahlen und betonte, dass es das Ziel sei, den Mitgliederbestand auf 300 zu erhöhen. Theilen informierte ferner darüber, dass nicht ausreichend Geld für dringend notwendige Sanierungsmaßnahmen zur Verfügung stünde. Probleme bei der Besetzung des Vorstandes verschwieg er ebenfalls nicht. „Ich stehe für eine Wiederwahl nur dann zur Verfügung, wenn wir einen kompletten Vorstand haben“, teilte er mit.

Drei neue Vorstandsmitglieder

Theilens Vorgänger Dr. Norbert Boese, der die Arbeit des Vorstandes lobte, fungierte während der 100-minütigen Tagung als Wahlleiter. Theilen wurde mit einer Gegenstimme wiedergewählt, Ute Packmohr steht dem Verein weiterhin als Pressewartin zur Verfügung. Neue Vorständler sind Christian Gürntke (Kassenwart), Benjamin Stahl (Jugendwart) und Ahmed Cetinkaya (Hallenwart). Verabschiedet wurde Almut Bitter, Leiterin der Geschäftsstelle, deren Nachfolge demnächst Katja Schramm antritt.

Einstimmige Entscheidungen

Der DTC erhöht die Beiträge wie folgt: Einzelmitglieder 220 Euro (bisher 200), Familien/Ehepaare 330 Euro (300), Azubis, Studenten etc. 110 Euro (100). Die Hallenpreise werden von 13 auf 14,50 Euro (montags bis freitags, 9 bis 17 Uhr), 20 auf 21,50 Euro (17 bis 21 Uhr) und zehn auf 11,50 Euro (21 bis 22 Uhr) erhöht. Die Entscheidungen fielen einstimmig. Insgesamt, so Theilen, beliefen sich die erwarteten Mehreinnahmen auf 6900 Euro. Den gesamten Mittelbedarf für 2017 hatte er zuvor mit 7230 Euro beziffert.