Ein Angebot der NOZ

Jahreshauptversammlung Kreisreiterverband Delmenhorst freut sich über Erfolge

Von Katrin Brandes | 13.03.2015, 22:30 Uhr

Die Delegierten der Vereine des Kreisreiterverbands Delmenhorst bestätigten während der Jahreshauptversammlung in Hude die 1. Vorsitzende Gisa Beckmann in ihrem Amt. Die 3. Vorsitzende, Bärbel Auffarth, wurde ebenfalls wiedergewählt. Beckmann blickte auf ein erfolgreiches Jahr zurück.

„Es war ein Weltmeisterjahr mit vielen weiteren Erfolgen und wunderbaren Kreismeisterschaften“, sagte Gisa Beckmann, 1. Vorsitzende des Kreisreiterverbandes Delmenhorst (KRV), am Donnerstagabend während der Jahreshauptversammlung im Huder Restaurant Burgdorf. Die Vielseitigkeitsreiterin Sandra Auffarth (RV Ganderkesee) hatte die Weltmeistertitel im Einzel und mit der Mannschaft in den Kreis geholt. Im Springen und in der Dressur waren die KRV-Reiter auf Landes- und Bundesebene erfolgreich. „Wir sind breit und nachwuchsorientiert aufgestellt“, freute sich Beckmann, die Trainern und Eltern dankte, die für ihre Unterstützung manche Entbehrung hinnehmen.

Neuer Kreisreiterball bekommt viel Zustimmung

Beckmann berichtete weiter, dass der neue Kreisreiterball mit Pauschalangebot im Haus Adelheide viel Zustimmung gefunden habe. „Wer dieses Jahr bei der Organisation helfen mag, gerne bei uns melden.“ Der alljährliche Orientierungsritt zeigte, dass der Verband auch breitensportlich gut aufgestellt sei. Das Siegerteam aus Holle-Wüsting lädt für den 3. Oktober zur Titelverteidigung ein.

Jugendwartin Lisa Gundelach schaute entspannt auf die Erfolge der Jugendlichen von der Goldenen Schärpe bis hin zur Landesmeisterschaft zurück. Ihre Stellvertreterin Doris Punke verabschiedete sich aus ihrem Amt und übergab es an den von den Jugendlichen gewählten Reiter Dennis Schröder vom RFV Holle-Wüsting.

Die Voltigierer stellten auch auf zwei Kreisturnieren ihr Können unter Beweis. Des Weiteren qualifizierte sich die erste Gruppe des RV Grüppenbühren der Klasse M für den deutschen Voltigierpokal.

Vorstandsmitglieder wiedergewählt

Finanziell gesehen stehen den Einnahmen größere Ausgaben gegenüber. „Mit der aktuellen Erhöhung der Mitgliederbeiträge wird sich das ausgleichen“, sagte Kassenwartin Birgit Wöbken. Zu der noch ein Jahr amtierenden Kassenprüferin Dörte Kruse (Elmeloh) wurde Svenja Wieker (Ganderkesee) für zwei Jahre hinzugewählt. Bei allen weiteren Wahlen wurden die Vorstandsmitglieder in ihren Ämtern bestätigt. So bleibt Gisa Bernhard erste und Bärbel Auffarth dritte Vorsitzende. Mitgliederstärkster Verein ist der Reiterverein Ganderkesee mit 402 Mitgliedern, gefolgt von Holle-Wüsting (350).

Ab diesem Jahr ändert sich die Struktur der Landesmeisterschaften in Rastede. Neben einer Profimeisterschaft der Leistungsklassen (LK) 1 und 2 wird es eine „Amateurmeisterschaft“, beschränkt auf die LK 3 und 4, geben. Die Titel werden in den Altersklassen Pony-Reiter, Ü-40-Reiter und junge Reiter/Reiter vergeben.

Je zehn Startplätze für Landesmeisterschaften im Springen und in der Dressur

Für diese Meisterschaft stehen im Springen und der Dressur nur jeweils zehn Startplätze pro Kreisverband zur Verfügung, die vom Vorstand nach Leistung vergeben werden. Wer einen Startplatz ergattern möchte, muss seine Erfolge 2015 bis zum 21. Juni beim Kreisverband einreichen. Neu ist auch die Integration des Jugendchampionats, das bisher in Vechta ausgetragen wurde, in das Rasteder Turnier sowie eine Sichtung für den Aufbau eines Perspektivkaders für acht bis 16-jährige Verbandsreiter.

Mathias Karrasch (Grüppenbühren) berichtete über Pläne der Gemeinden Ganderkesee und Hude, das Reitwegenetz des Hasbruchs durch die beiden Gemeinden zu verlängern. Die Verträge mit ihnen werden jetzt vom KRV geprüft.