Ein Angebot der NOZ

Jahreshauptversammlung RSG Delmenhorst entwickelt sich positiv

23.03.2017, 17:10 Uhr

Anlässlich der Jahreshauptversammlung im Hotel Thomsen haben die Verantwortlichen des Vereins für Reha-, Behinderten-, Breiten- und Leistungssport (RSG) Delmenhorst ein positives Fazit gezogen. 34 Personen beteiligten sich an der Zusammenkunft, in deren Mittelpunkt Vorstandsberichte, Wahlen und Ehrungen standen.

Der Begrüßung durch die 1. Vorsitzende Ilke Schwengsbier folgten Berichte. Sie hob hervor, dass die Mitgliederzahl leicht gestiegen sei (von 224 auf 229, Stand: 31. Dezember 2016) – entgegen dem allgemeinen Trend. Eine sehr positive Entwicklung, so informierte die Vorsitzende darüber hinaus, habe der Rehasport genommen, vor allem die Angebote Sport bei Atemwegserkrankungen und Wassergymnastik. Seit 2015 könne der Verein auch Funktionstraining anbieten.

Kassenwart Roland Knobloch berichtete den Anwesenden von einer guten Finanzlage. Aus diesem Grund müssten die Beiträge nicht erhöht werden.

Die RSG-Vorstandsmitglieder traten geschlossen zur Wiederwahl an und wurden von der Versammlung einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Als 1. Vorsitzende fungiert weiterhin Ilke Schwengsbier. Zweite Vorsitzende bleibt Ursula Langer und für die Finanzen zeichnet nach wie vor Roland Knobloch verantwortlich. Ferner gehören Anni Ries (Reha- u. Breitensport), Marion Flentje (Schriftwartin) und Gudrun Florian (Vereinsinfos) dem Führungsteam an. Die Verantwortlichen verabschiedeten die bisherige Pressewartin Dagmar Wiedner. Die Mitglieder beschlossen und verabschiedeten Satzungsänderungen. Zum Abschluss der Mitgliederversammlung wurden Gisela Buß und Ursula Langer für besondere Verdienste in der Seniorenarbeit geehrt.