Ein Angebot der NOZ

Jan Klein nicht für EM nominiert Boxer des JC Bushido Delmenhorst feiern Siege

Von Elisabeth Wontorra | 11.12.2015, 08:00 Uhr

Drei Boxer des JC Bushido Delmenhorst haben in Oldenburg Siege gefeiert. Zudem gab der Verein bekannt, dass Jan Klein nicht für die Europameisterschaft nominiert wurde.

Der JC Bushido teilte mit, dass Boxer Jan Klein nicht wie vorgesehen für die Europameisterschaft nominiert wurde. Die Nationaltrainer setzten auf einen anderen Boxer. Klein und dessen Trainer Leonid Yankilevich „waren von dieser Entscheidung enttäuscht“. JCB-Pressewart Ralph Dziemba sagte: „Der Hintergrund ist offenbar, dass Jan Klein in der näheren Umgebung des Bundestrainers nicht oft zu sehen ist. Andere Sportler sind näher am Geschehen und Entscheidungsprozess des Trainer-Teams beteiligt.“

Erfolge in Oldenburg

Derweil nahmen Ali Mochamad, Canel Günal und Niko Zdunowski vom JC Bushido am Box-Pokalturnier in Oldenburg teil. Alle gewannen in ihren Klassen. Mehr als 40 Teilnehmer aus Norddeutschland traten in verschiedensten Altersklassen an. Rund 400 Besucher feuerten die Kämpfer an.

Ali Mochamad kontert seinen Gegner aus

Ali Mochamad (64 kg) traf in der U19-Klasse auf Andrej Schiller (SV Emstek), der in Kasachstan ein erfolgreicher Boxer war. Mochamad gewann mit 2:1 Punkten gegen den etwa sechs Kilogramm schwereren Gegner. Laut Dziemba hatte Schiller mit seinen äußerst aggressiven Angriffen mit längeren Attacken aus verschiedenen Distanzen einen Vorteil. „Mochamad stellte sich schnell darauf ein und dominierte fortan mit schnellen Schlägen. Er konterte seinen Gegner aus und gewann nach Punkten.“

Canel Günal boxte gegen den Weser-Ems- und Niedersachsenmeister Rafael Wörster aus Cloppenburg in der Schülerklasse (bis 32 kg). Der Delmenhorster gewann mit 3:0. Einen weiteren Sieg errang Niko Zdunowski. In der Klasse bis 42 Kilogramm gewann er gegen Maik Koch (SV Emstek). Dziemba sagte: „Wie im Training dominierte er gegen seinen Gegner mit kräftigen und schnellen Schlägen mit seiner führenden Hand. Er legte in den drei Sparring-Runden ein hohes Tempo vor.“