Ein Angebot der NOZ

Ju-Jutsuka bei Bundeslehrgang Trainer des Delmenhorster TB bilden sich fort

15.05.2016, 13:00 Uhr

Frank Hörschgen, Leiter der Ju-Jutsu-Abteilung des Delmenhorster TB und Beauftragter Ü45 im Bezirksverband Weser-Ems, und Angelos Moshidis, DTB-Trainer, haben an einem Ju-Jutsu-Bundeslehrgang für besondere Zielgruppen (z. B. Menschen mit Handicaps) teilgenommen. Dieser wurde vom TSV Winsen für den Deutschen Ju-Jutsu Verband ausgerichtet.

Insgesamt 45 Kampfsportler, berichtete die DTB-Abteilung, lernten von Referent Carsten Prüssner (5. DAN Ju-Jutsu) unter anderem Verteidigungstechniken mit Alltagsgegenständen kennen. Außerdem stellte Prüssner Möglichkeiten der Selbstverteidigung für Sehbehinderte sowie für Geh- und Bewegungs-Eingeschränkte vor. Dabei wurden Gehstöcke, Gehhilfen und Blindenstäbe eingebunden. „Fachlich legte Carsten Prüssner großen Wert auf Technikausführungen, die einfach und praktikabel sind“, erklärte Hörschgen. Während des Lehrgangs stand Moshidis dem Referenten auch als Demonstrationspartner zur Verfügung.

Gruppe im Aufbau

Der DTB teilte zudem mit, dass sich eine Senioren-Selbstverteidigungsgruppe unter der Leitung von Rainer Stöver im Aufbau befindet. Sie trainiert montags von 20 bis 21.30 Uhr in der Sporthalle der Parkschule an der Stedinger Straße in Delmenhorst. Interessierte seien willkommen.