Ein Angebot der NOZ

Jugend-Bezirksvorrangliste Huder Finn Oestmann erreicht Endturnier

Von Andreas Giehl | 16.08.2017, 19:19 Uhr

Bei der Tischtennis-Bezirksvorrangliste der Jugend am Wochenende im emsländischen Spelle hat der Nachwuchs aus der Spielgemeinschaft Delmenhorst/Oldenburg Land mit vielen guten Leistungen aufhorchen lassen. Im Endeffekt glückte aber nur Finn Oestmann (TV Hude) in der Jungenklasse die Qualifikation zur Endrangliste, die am 26. und 27. August wiederum vom SC Spelle-Venhaus ausgerichtet wird.

Der inzwischen 17-Jährige Finn Oestmann, im Sommer als hoffnungsvoller Perspektivspieler aus Ritterhude zum TV Hude gewechselt, hat im August ein richtig volles Programm zu absolvieren. Denn neben der Nachwuchsklasse ist er parallel auch bei den Männern im Einsatz. Seiner Favoritenrolle bei den Jungen konnte der lokale Hoffnungsträger in Spelle voll gerecht werden. Mit 8:0-Siegen spazierte er mühelos durch seine Vorrundengruppe. Mit seinem lockeren 3:0-Sieg im ersten Endrundenspiel der „Top 4“ gegen Leon Behrensen (SV Wissingen) wickelte Finn dazu die Direktqualifikation zur Bezirksendrangliste rasch in trockene Tücher.

Was an diesem Tag lediglich fehlte war der Spritzer „Sahne auf dem Häubchen“, soll heißen der Turniersieg. Den verpasste Finn sehr unglücklich. Aufgrund eines 10:12 im Entscheidungssatz musste er Julian Nordiek vom TV Dinklage den Vortritt lassen. Diesen kleinen Dämpfer konnte der TVHler aber am Schluss verschmerzen.

Tom Piper fehlt Fortune

Eine gute Figur gaben auch die anderen Cracks der Heimatvereine ab. In der Gruppe A fehlte es dem gut spielenden Tom Piper vom TuS Hasbergen an diesem Tag etwas am notwendigen Fortune. Drei knappe Fünfsatzniederlagen verhinderten eine deutlich bessere Platzierung als Rang sechs. Damit lag er knapp vor Felix Hellhoff vom VfL Stenum, der am Schluss ebenfalls auf eine 3:6-Bilanz kam und Siebter wurde. In der B-Gruppe machte der Huder Pascal Bausen eine Sache sehr ordentlich und belegte mit 4:5-Siegen Platz fünf. Rang sieben errang mit einer 2:7-Ausbeute der Hasberger David Castiglione.

In der Altersklasse „Schüler A“ wussten die lokalen Cracks ebenfalls zu gefallen. Bastian Rang (VfL Stenum) holte 5:4-Siege und wurde Gruppenfünfter. Jeweils siebte Plätze gingen an Joke Fleddermann (Hude) und den Stenumer Moritz Gediga. Beide erspielten 3:6-Siege. In allen anderen Kategorien stand dagegen der „Lerneffekt“ im Vordergrund. Hier landeten die Spieler der Heimatvereine auf den hinteren Plätzen.