Ein Angebot der NOZ

Jugend-Bundesliga Delmenhorster Schach-Talente zahlen Lehrgeld

Von Daniel Niebuhr | 14.12.2016, 21:19 Uhr

Trotz eines Achtungserfolgs von Spitzenspieler Kevin Silber verliert die Schach-Jugendmannschaft des Delmenhorster SK gegen Lübeck deutlich.

Die Nachwuchsmannschaft des Delmenhorster Schachklubs hat in der Jugend-Bundesliga zuletzt wieder Lehrgeld bezahlt. Gegen den Lübecker SV, einen der Titelanwärter verloren die Delmenhorster mit 1,5:4,5 – aktuell stehen sie punktgleich mit Werder Bremen und dem SK Wildeshausen auf dem vorletzten Platz, allerdings sind erst vier der neun Spiele absolviert.

Auch SK Wildeshausen verliert

Spitzenspieler Kevin Silber gelang dabei aber immerhin ein Achtungserfolg; er trotzte dem hohen Favoriten Martin Kolloli, der im Oktober mit 16 Jahren als jüngster Teilnehmer bei der Herren-DM mitgewirkt hatte, ein überraschendes Remis ab. Silber soll noch in dieser Saison auch für die Männermannschaft des DSK zum Einsatz kommen, die in der Oberliga aktuell Zweiter ist. Ben-Luca Petri und Jonas Sinnhöfer steuerten ebenfalls halbe Punkte bei, Mattis Trätmar, Oliver Steffens und Jannig Strozyk verloren ihre Partien.

Ein weiteres Delmenhorster Talent tritt für den Ligarivalen Wildeshausen an: Jari Reuker gewann sein Spiel, seine Mannschaft verlor aber gegen den Hagener SV mit 2:4. Am 29. Januar treffen die Wildeshauser auf den DSK.