Ein Angebot der NOZ

Jugend-Fussball B-Junioren des TuS Heidkrug verlieren gegen Bad Bentheim

Von Klaus Erdmann | 04.09.2017, 19:11 Uhr

Die B-Junioren-Fußballer des TuS Heidkrug haben ihr Landesliga-Heimspiel gegen den SV Bad Bentheim mit 1:2 verloren. Die C-Junioren des Vereins sind nach einem 10:0-Heimsieg Spitzenreiter der Bezirksliga.

Mit dem 1:2 gegen den SV Bad Bentheim haben die B-Jugendlichen des TuS Heidkrug, Aufsteiger in die Fußball-Landesliga, bei ihren Trainern für Enttäuschung gesorgt. In den Bezirksligen kamen acht hiesige B- und C-Juniorenteams zum Einsatz. Sie melden vier Siege, ein Unentschieden und drei Niederlagen. Die C-Jugend des TuS Heidkrug, Spitzenreiter bei der C-Jugend, fertigte die JSG Höltinghausen mit 10:0 ab.

B-Junioren Landesliga

TuS Heidkrug – SV Bad Bentheim 1:2 (0:1). „Stefan und ich sind ein Stück weit enttäuscht“, sagte Marvin John, der beim TuS mit Stefan Blasy ein Trainerduo bildet. John sprach die Einstellung einiger Spieler an: „Sie haben noch nicht verstanden, worum es geht.“ Der Gast sei unterschätzt worden, habe verdient gewonnen und einen deutlicheren Sieg verpasst. Aaron Groothuis brachte den Gast in der 29. Minute in Führung, die Konstantin Hartmann ausbaute (71.). In der Nachspielzeit traf Ersan Batur für den Neuling (90.+2).

Der TuS, so John, habe teilweise arrogant gespielt und in kämpferischer Hinsicht nicht überzeugt. „Wir müssen die Jungs mental wieder auf den Boden zurückbringen“, blickte John voraus. „Der Dämpfer kam vielleicht zum richtigen Zeitpunkt.“

B-Junioren Bezirksliga

VfL Wildeshausen – JSG Apen/Gotano/Augustfehn 2:4 (2:4). „Wir sind erstmals enttäuscht worden“, sagte Wittekinds Trainer Matthias Ruhle. Joost Hoffrogge (7.) und Luke Berger (17.) nutzten Fehler von Keeper Maximilian Schmieder zum 2:0. „Die Tore wurden kaum bejubelt“ wunderte sich der Übungsleiter. Dann drehte Apen auf. Nach Fabian Bahrs Tor (27.) gelang Niklas Oltmanns (35.), den Ruhle als „Dreh- und Angelpunkt“ bezeichnete, Max Baumhöfer (39.) und dem schnellen Bahr (40.) innerhalb von nur sechs Minuten das 2:4. Der VfL, so der Coach, habe kaum Gegenwehr gezeigt. Nach einer „etwas lauteren Halbzeitsansprache“ (Ruhle) gab es auf beiden Seiten Chancen, doch es blieb beim 2:4.

BV Garrel – TV Jahn 0:2 (0:2). Aufgrund des ungünstigeren Torverhältnisses gegenüber dem TSV Abbehausen fielen die Delmenhorster auf Rang zwei zurück. Beim punktlosen Vorletzten gerlangen Enrico Köhler in der 38. únd Laurent-Julien Pulina in der 40. Minute die Tote.

TSV Abbehausen – VfL Stenum 7:2 (5:2). Nach zwei Erfolgen gab es für den VfL eine deutliche Niederlage, die, so Trainer Maurice Kulawiak, zu hoch ausgefallen sei. Der Gast sei mit dem alten Kunstrasenplatz, der kaum noch Rasen aufweise und vor dem Spiel bewässert worden sei, anfangs nicht zurecht, berichtete der Stenumer Coach. Kulawiak: „Zudem geht Abbehausen robust zur Sache. Das Spiel war nicht von Harmonie geprägt.“

Hinzu kam, dass der neue Tabellenführer, der nach 20 Minuten mit 5:0 vorne lag, in dem fünffachen Torschützen Dennis Wego einen herausragenden Spieler besaß. Kulawiak: „Er hat aus jeder Lage getroffen.“ Durch drei Treffer von Wego (6., 13., 20.) einem Eigentor von Marcel Rüdebusch (9.) und einem Erfolg von Simon Wallmeyer (19.) führte der TSV mit das 5:0. Danach langte Stenums Pascal Endewardt (27., 35.) zu. Zu Beginn der zweiten Hälfte vergab der Gast gute Chancen, traf er Latte und Pfosten. In der Schlussphase sorgte Wego für das 6:2 (73.) und 7:2 (80.+1).

SG DHI Harpstedt – JSG Emstek 2:5 (1:2). Die SG kassierte die dritte Niederlage im dritten Spiel, die JSG freute sich über den dritten Dreier. Henry Iddaus 0:1 (7.) beantwortete Ole Volkmer nur drei Minuten später mit dem Ausgleich. Danach sorgten zweimal Iddau (40., 71.) und und Hannes Olewicki (54.) für das 1:4. Nach Jakob Wherenbergs 2:4 (74.) setzte Iddau mit seinem vierten Tor den Schlusspunkt.

C-JuniorenBezirksliga

TV Jahn – SV Brake 5:1 (1:1). „Niklas Brill ist groß, schnell und torgefährlich. Er ist ein Ausnahmetalent“. Nach dem 5:1 lobte Jahns Traine Myaik Zelezniak seinen Torjäger in höchsten Tönen. Der Trainer hatte allen Grund dazu, denn Brill steuerte vier Tore bei. Nach Brills Hattrick (8., 14., 18.) markierten dessen Teamkollegen Dustin Tadgenhorst (26.) und Savio Fernandes (27.) das 5:0 und 6:0. Nach der Pause verwandelte Brakes Cihan Koc einen Elfmeter (35.), erzielte Brill das 6:1 (47.).

VfL Wildeshausen – VfL Oldenburg 0:0. „Oldenburg war überlegen, aber wir haben die Zweikämpfe angenommen und gut dagegengehalten. Wir sind sehr zufrieden“, meinte VfL-Trainer Fabian Kemper nach dem Unentschieden.

VfL Stenum – VfB Oldenburg 3:1 (1:1). „IDie Gastgeber waren gegen die Oldenburger, die komplett mit dem jüngeren Jahrgang antreten, tonangebend. Stenum verpasste einen deutlicheren Sieg. Nach dem 1:0 von Yann Bartels (17.) führte ein Eigentor von Oscar Oetjen zum Ausgleich (30.). Marek Seling (40.) und Bartels (66.) sorgten für das 3:1.

TuS Heidkrug – JSG Höltinghausen/Emstek 10:0 (5:0). Der Tabellenerste tobte sich gegen das Schlusslicht nach Herzenslust aus. Die TuS-Tore eins bis neun fielen durch Joel Famulla (13.) Melvin Eilers (16.), Liam Yousef (19.), Yasin Gök (28.), Noel Kabasch (32.), Famulla (40.), Tom Gaida (48., 62.) und Martin Torske (65.). Für das 10:0 sorgte Lukas Eigendorf mit einem Eigentor (70.).