Ein Angebot der NOZ

Jugend-Landesligen TS Hoykenkamp gewinnt Derby gegen Grüppenbühren/Bookholzberg

Von Simone Gallmann und Jörg Schröder | 27.09.2017, 08:58 Uhr

Die C-Jugend-Handballer der TS Hoykenkamp haben das Landesliga-Derby gegen die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg mit 27:20 gewonnen. Für die A-Jugend des TV Neerstedt erzielte Kevin Precht, eigentlich Torwart, beim 25:23 über die SFN Vechta sechs Tore.

Die C-Jugend-Handballer der TS Hoykenkamp haben das Landkreis-Derby in der Landesliga gewonnen. Sie erspielten sich einen 27:20-Heimsieg über die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg. Die A- und die B-Jugendteams des TV Neerstedt waren ebenfalls erfolgreich.

A-Jugend

JSG Altenwalde/Otterndorf - HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II 31:31 (16:15). Mit nur sieben Akteuren reiste Holger Jüchter, der den HSG-Trainer Andreas Dunkel vertrat, nach Altenwalde. Die begannen sehr unkonzentriert. Weder in der Deckung noch im Angriff hatten die Akteure den nötigen Biss. Die Quittung: ein 2:6 Rückstand. Zwar lief es anschließend etwas besser. Zur Pause jedoch hatte der Gastgeber immer noch die Nase vorn. Auch nach Wiederbeginn dasselbe Bild: Die HSG fand keine Einstellung zum Spiel und musste das 18:23 hinnehmen. In einer Auszeit rüttelte Jüchter die Mannschaft wach. Mit Erfolg. In der 56. Minute traf Sebastian Latz zum 29:29, Thies Kügler markierte das 31:29 für sein Team. Altenwalde gab sich jedoch nicht geschlagen und kam noch zum Ausgleich.

SFN Vechta - TV Neerstedt 23:25 (13:11). In der ersten Spielhälfte hatten die Neerstedter Probleme, die starke gegnerische Deckung zu überwinden. Die eigene Abwehr hingegen ließ den Hausherren oftmals zu viel Platz. In der Pause fand TVN-Trainer Waldemar Struß die richtigen Worte. Seine Mannschaft ging wesentlich entschlossener zu Werke. Innerhalb von acht Minuten machte sie aus dem 11:13-Pausenrückstand einen 15:13-Vorsprung. Zwar erzielten die Gastgeber den 19:19-Ausgleich (45.), doch nach dem 22:20 durch Kevin Pecht (54.) ließen die Gäste nichts mehr anbrennen. Apropos Kevin Pecht: Eigentlich steht er zwischen den Pfosten. In Vechta wurde er jedoch als Feldspieler eingesetzt. Und ausgerechnet er war mit sechs Treffern erfolgreichster Werfer der Neerstedter.

B-Jugend

VfL Horneburg - HSG Grüppenbühren/Bookholzberg 30:16 (12:8). Bis zum 7:8 (18.) war die HSG-Leistung in Ordnung. Anschließend jedoch übernahmen die Gastgeber mehr und mehr das Kommando. Vor allem Jona Schleßelmann, der 14 Treffer erzielte, ließ sich durch nichts und niemanden aufhalten. Die HSG-Mannschaft von Andreas Dunkel fand einfach nicht richtig ins Spiel. „Wir waren im Angriff zu zögerlich und ohne Durchsetzungsvermögen. Die Deckung war viel zu harmlos. Und hätte nicht Torhüter Jan Kinner eine so starke Leistung gezeigt, wäre die Niederlage sicherlich noch höher ausgefallen“, so das Fazit von Dunkel.

TV Neerstedt - ATSV Habenhausen 30:16 (13:9). Trotz des hohen Sieges war TVN-Trainer Thomas Logemann nicht ganz zufrieden. „In der ersten Halbzeit haben wir zu viele Chancen vergeben“, erklärte er. Dies sollte sich jedoch in der zweiten Spielhälfte ändern. Die Neerstedter Spieler gingen hoch konzentriert zu Werke. Von 13:10 zogen sie binnen fünf Minuten bis auf 19:10 davon und ließen ihrem Gegner auch danach nur noch wenige Möglichkeiten, zu Toren zu kommen.

C-Jugend

TS Hoykenkamp - HSG Grüppenbühren/Bookholzberg 27:20 (11:8). Die Gastgeber gingen als Favorit in das Derby. Von Beginn an lag die TSH dann auch in Führung, allerdings ließ sich die HSG nicht so schnell abschütteln. Beide Teams überzeugten in der Deckung. Die Hoykenkampfer gingen mit einem Drei-Tore-Vorsprung in die Pause. Nach dem Seitenwechsel erwischte die Mannschaft von TSH-Trainer Tim Streckhardt einen guten Start. Sie zog über 15:10 bis auf 19:12 davon. Die HSG bemühte sich zwar, den Rückstand aufzuholen, doch die Gastgeber gaben ihren Vorsprung nicht mehr aus der Hand.