Ein Angebot der NOZ

Jugendfußball-Bezirksliga Kellerkinder TV Jahn und VfL Stenum feiern

Von Daniel Niebuhr | 24.10.2018, 00:08 Uhr

In der C-Jugend der Fußballer feiern die Bezirksliga-Schlusslichter. Der TV Jahn Delmenhorst siegt ebenso zum ersten Mal wie die Mädchen des VfL Stenum.

Der TSV Ganderkesee an der Sitze der höchsten Fußball-Liga? Davon durften die C-Mädchen am Wochenende träumen – sie landeten in der Bezirksliga aber ziemlich unsanft auf dem Boden der Tatsachen. Bei den Jungs schwebt gleich ein Quartett aus dem Fußball-Kreis Oldenburg-Land/Delmenhorst in Abstiegsgefahr.

Männliche C-Jugend

TuS Heidkrug - FSV Jever 3:3. Die Heidkruger rangen dem Spitzenteam ein Remis ab, stehen aber weiter auf einem Abstiegsplatz, ebenso wie drei andere Teams aus dem Fußball-Kreis. Alle Tore fielen nach der Pause: Martin Torske (36.) und Tim Ole Meiners (54.) brachten die Gastgeber zweimal in Führung, Jever konterte jeweils durch Bjarne Hohn (52./60.) und lag dann durch Gianluca Topel selbst vorn (62.), ehe Torske das 3:3 rettete (63.).

TV Jahn - JSG Westerstede 1:0. Es war das Kellerduell der beiden Teams mit den meisten Niederlagen. Jahn hatte bis dahin erst ein Saisontor in sieben Partien erzielt, das zweite reichte zum ersten Sieg. Mika Alexander Herchenröder erzielte es fünf Minuten vor Schluss.

Delmenhorster TB - GV Garrel 0:7. Durch den Jahn-Sieg ist der DTB nun Letzter. Bis zum 0:1 zur Pause hielt das Delmenhorster Bollwerk noch gut, in den letzten 20 Minuten schlug es aber noch sechsmal ein – es waren die Gegentore 54 bis 59.

VfL Wildeshausen - Höltinghausen/Emstek 5:0. Jannis Thal (1.), Jannik Stöver (11./56./69.) und Luka Richter (40.) schossen den VfL auf Platz vier. „Wir sind die beste Mannschaft im Kreis, das tut gut“, sagte Trainer Selcuk Keyik. „Unser Verein ist in der Nachwuchsarbeit wieder im Aufwind.“

Weibliche C-Jugend

TSV Ganderkesee - TuS Büppel 0:7. Mit einem Sieg hätte der bis dahin verlustpunktfreie TSV die Tabellenspitze der in diesem Jahrgang höchsten Liga übernommen – doch Büppel war zu stark. Der Spitzenreiter schießt fast zehn Treffer im Schnitt pro Partie. Nach dem 0:2 zur Pause fingen sich die Gastgeberinnen allein zwischen der 52. und 56. Minute vier Gegentore ein.

VfL Stenum - SG Haste/Dodesheide 3:2. Nach sieben Niederlagen in Folge mit 62 Gegentoren hat Stenum nach dem überraschenden ersten Sieg allen Grund zum Feiern. Nach einem 1:2-Pausenrückstand – Celina Behrens hatte zum zwischenzeitlichen 1:1 getroffen – schoss Rieke Düser die Stenumerinnen zum umjubelten ersten Saisonsieg. „Wir haben uns langsam an das große Feld gewöhnt“, sagte Trainer Frank Bayer.