Ein Angebot der NOZ

Jugendfußball Jahn schiebt nach spätem Ausgleich in Heidkrug Frust

Von Klaus Erdmann | 26.11.2018, 20:06 Uhr

In zwei Derbys der Fußball-Bezirksliga der A-Jugend gab es keinen Sieger. Sowohl TuS Heidkrug und TV Jahn als auch SG DHI Harpstedt und VfL Stenum trennten sich mit einem 2:2. Das Duell der Kellerkinder verlor VfL Wildeshausen gegen BV Garrel mit 2:3.

 TuS Heidkrug – TV Jahn 2:2 (0:2). Der Gast ging in der 29. Minute durch Aaron-Melvin Dixon in Führung und kam in der 38. Minute durch Tammo Elson zum zweiten Treffer. „Die erste Halbzeit haben wir verpennt“, sagte Heidkrugs Trainer Andreas Pietsch und beklagte individuelle Fehler. Sowohl er als auch Jahns Coach René Rohaczynski betonten, dass der Gast wiederholt vor einer deutlicheren Führung stand. Nach der Pause, so Rohaczynski, habe seine Mannschaft die Kontrolle im Mittelfeld verloren und sei nervös geworden. In der 53. Minute verwandelte Tom Köster einen Strafstoß zum 1:2 (Vergehen an Keanu Sternberg). „Wir haben uns alle gewundert, warum der Schiedsrichter gepfiffen hat. Das war kein Elfmeter“, erklärte Jahns Trainer.

Die Hausherren erarbeiteten sich ein deutliches Übergewicht und hatten mit einem Latten- und einem Pfostentreffer Pech. Der TVJ blieb mit Kontern gefährlich, legte aber nicht nach. Rohaczynski: „Wir sind mit den Chancen schludrig umgegangen.“ In der 90. Minute sah Yanik Pietsch nach einem Foulspiel die Rote Karte. In der zweiten Minute der Nachspielzeit erzielte Köster per Kopf das 2:2. „Durch eine Unachtsamkeit haben wir in Überzahl noch den Ausgleich kassiert. Das ist bitter. Die Enttäuschung ist groß“, erklärte Rohaczynski. Aufgrund der zweiten Halbzeit, so Pietsch, sei das Ergebnis gerecht. Er berichtete, dass sich Fans des TV Jahn nicht gut verhalten und einige seiner Spieler beleidigt hätten. Schiedsrichter Moritz-Konstantin Bommers habe das in seinem Spielbericht vermerkt.

 SG DHI Harpstedt – VfL Stenum 2:2 (0:1). „Bei uns sind gleich sechs Leute ausgefallen, allesamt Leistungsträger“, sagte Stenums Trainer Franz Radzanowski. Unter anderem fehlten die die führenden Bezirksliga-Torjäger Tom Geerken und Jan-Luca Rustler. Gleichwohl ging der ungeschlagene Spitzenreiter der Bezirksliga, der im 14. Punktspiel das zweite Unentschieden hinnehmen musste, durch Franko Hische (12.) und Fynn Brenneiser (52.), dessen Schuss abgefälscht wurde, in Führung. Niclas Schemionek traf für Harpstedt (63.). Radzanowski: „Durch dieses Tor haben wir den Gegner stark gemacht.“ Ole Volkmer markierte in der 70. Minute das 2:2. Man könne mit diesem Ergebnis leben, unterstrich der Stenumer Coach. Harpstedt verließ die Abstiegsränge und belegt den neunten Platz.

 VfL Wildeshausen – BV Garrel 2:3 (2:1). Auch gegen den Vorletzten gab es für das punktlose Schlusslicht kein Erfolgserlebnis. Florian Schmidt brachte die Gastgeber in Führung, ehe Huner Haweri den Ausgleich erzielte (24.). Leon Hoppes 2:1 (41.) egalisierte Andre Ording in der 62. Minute. Das entscheidende Tor fiel in der 87. Minute durch Andre Hülsebus. Der Wildeshauser Kader bestand aus lediglich 13 Spielern.