Ein Angebot der NOZ

Jugendfußball SG Delmenhorst gewinnt Kellerduell bei der SG DHI Harpstedt

Von Klaus Erdmann | 22.05.2017, 17:30 Uhr

In einem Treffen zweier abstiegsbedrohter Bezirksliga-Mannschaften haben sich die Fußballer der B-Junioren der SG Delmenhorst bei der SG DHI Harpstedt mit 3:2 behauptet. Die Heidkruger kassierten im Spitzenspiel bei der SG Emstek ein 2:3. Stenum hatte gegen Cloppenburg II mit 1:2 das Nachsehen.

Bei den C-Jugendlichen erreichten die SG Delmenhorst (8:1 über GVO Oldenburg) und der TuS Heidkrug (7:2 gegen Abbehausen) klare Siege. Die C-Juniorinnen des Delmenhoryster TB beendeten die Saison mit einem 2:3 gegen Hellern/Gaste/Dodesheide und fielen auf den letzten Platz zurück.

 B-Junioren 

 SG DHI Harpstedt – SG Delmenhorst 2:3 (0:1). Der Delmenhorster Trainer Felix Kilian sprach nach dem Erfolg des Gästeteams von einem „ereignisreichen Spiel“. Harpstedts Coach Nils Klaassen bescheinigte dem Nachbarderby „Endspiel-Charakter“.

Alexander-Niklas Gauerke markierte das 0:1 (26.). „Wir waren überlegen und haben durch Gauerke weitere gute Chancen vergeben“, meinte Kilian. Klaassen berichtete, dass die Teams einander im ersten Abschnitt abgetastet hätten. Nach der Pause sei es dann ein echter Abstiegskampf geworden.

Thies Meyer glich aus (53.). Kilian: „In dieser Szene haben wir nicht gut verteidigt.“ Gegenüber Klaassen: „Wir haben uns noch über den Ausgleich gefreute, waren dann unkonzentriert und kassierten das 1:2.“ Lennart Eberhardt langte für die Delmenhorster zu (55.). Im Anschluss daran gelang Sarif-Eddin Jarjir der erneute Ausgleich (64.). In der 67. Minute gerieten Ole Volkmer (DHI) und der Delmenhorster Lasse Möller aneinander. Lukas Tepe (VfL Wildeshausen) zeigte beiden Spielern die Rote Karte. Kilian: „Ich hätte beiden nicht rot gegeben.“ Klaassen sagte, dass Tepe zuvor gegen einen Delmenhorster eine Zeitstrafe verhängt hätte (61.) und daraufhin die Feldverweise aussprach.

In der Schlussphase vergab der Hausherr eine gute Gelegenheit. Den Konter der SG beendete Gauerke mit dem 2:3 (80.). Vor den letzten beiden Spielen belegt Delmenhorst (neun Punkte) den ersten Nicht-Abstiegsplatz. Die SG DHI ist Vorletzter (fünf Zähler).

 SG Emstek/Höltinghausen – TuS Heidkrug 3:2 (2:1). Obwohl der Gast bereits vor diesem Gipfeltreffen als Meister feststand, zeigte sich TuS-Trainer Andreas Pietsch nach der zweiten Saisonniederlage enttäuscht: „Die Mannschaft hat zu viele leichte Fehler gemacht und war zu unkonzentriert.“ Die Emsteker, die zuvor gratuliert hätten, seien hingegen „richtig heiß“ gewesen. Dienstag, so Pietsch, wolle er mit den Spielern über das 2:3 sprechen.

Dmitrij Olejnikov (5.) und Henry Iddau (11.) legten das 2:0 vor. In der 28. Minute fiel durch Igor Harkovski der Anschlusstreffer. In der 42. Minute stellte Leon Tholken den alten Abstand wieder her. Malcolm-Tarik Jumpertz traf zum 3:2 (60.)

 VfL Stenum – BV Cloppenburg II 1:2 (1:0). Jan-Luca Rustler brachte die Hausherren, die vom vierten auf den fünften Rang zurückfielen, in Führung, die Oliver Schlundt in der 58. Minute egalisierte. In der 77. Minute markierte Schlundt auch das 1:2.

 C-Junioren 

  SG Delmenhorst – GVO Oldenburg 8:1 (1:0). Philipp Wessolowski brachte die Gastgeber in Führung (20.). Nach der Pause erhöhten Akin Cayir (45.), Niklas Brill (53., 61.), der zu seinen Saisontreffern Nr. 14 und 15 kam, und Hannes Havekost (58., 66.) auf 6:0. In der 68. Minute gelang den Oldenburgern das Ehrentor. Mit zwei Treffern in der Nachspielzeit sorgte Havekost für das 8:1. Die Spielgemeinschaft drang nach ihrem achten Sieg im 20. Spiel auf den siebten Platz vor.

 TuS Heidkrug – TSV Abbehausen 7:2 (1:1). Desmond Kwame Ampofos schnelles 1:0 (3.) glich Justin Möbius sieben Minuten später aus. Ein Eigentor von Melvin Horch führte zum 2:1 (39.), das Justin Markiefka mit dem 2:2 beantwortete (45.). Danach drehten die Heidkruger auf und schraubten das Ergebnis durch Treffer von Martin Torske (46., 64., 70 +1) Noel Kabasch (66.) und Mika Bode (69.) auf 7:2. Der TuS bleibt Neunter der Tabelle.

  C-Juniorinnen 

  Delmenhorster TB – SG Hellern/Gaste/Dodesheide 2:3 (1:1). Christina Kinstlers 1:0 (8.) glich Jette Windmöller nur eine Minute später aus. Windmöller, die in der 46. Minute ihr zweites Tor erzielte, und Lea Köllner (50.) waren für das 1:3 verantwortlich. Lea Chayanne Swatschina setzte den Schlusspunkt unter das 2:3 (60.). Nach dieser 13. Niederlage im 16. Spiel belegen die Turnerbündlerinnen, die mit lediglich 18 Toren die schwächste Offensive stellen, in der Abschlusstabelle den letzten Rang. Der Gast verbuchte den zweiten Dreier und verbesserte sich auf den vorletzten Platz.