Ein Angebot der NOZ

Jugendfußball SG Delmenhorst schlägt TSV Ganderkesee im Derby 6:1

Von Klaus Erdmann | 31.10.2016, 22:20 Uhr

In der Fußball-Bezirksliga der A-Junioren gewann die SG Delmenhorst das Nachbarschaftsderby beim TSV Ganderkesee mit 6:1. Der TuS Heidkrug zeigte wieder sein Sonntagsgesicht und kehrte mit einem 8:0 vom VfL Wildeshausen zurück. Der VfL Stenum hatte gegen den VfL Löningen mit 2:4 das Nachsehen.

TSV Ganderkesee – SG Delmenhorst 1:6 (0:3). Zwar liegt die SG Emstek/Höltinghausen mit 22 Punkten vorne, doch der Tabellenzweite SG Delmenhorst, der 21 Zähler meldet, weist zwei Spiele weniger auf. Der „heimliche Tabellenführer“ kam durch Treffer von Jan Kastens (16.), Paul Fuhrken (24.) und Thade Hein (35.) zu einer 3:0-Pausenführung. Per Elfmeter verkürzte Ninib Hanno in der 68. Minute auf 1:3. Timo Füller (74.), Samuel Gawlista mit einem Elfmeter (77.) und erneut Kastens (82.) trafen anschließend für dem Gast.

Der TSV, der zuletzt zu einem 3:1 in Heidkrug kam, musste einen Rückschlag hinnehmen. Am Mittwoch, 19.30 Uhr, erwartet er den SV Brake, der sich durch das 3:1 über die SG Essen/Bevern auf den fünften Rang verbessert hat.

Die SG landete den siebten Sieg im achten Treffen. „Wir haben die Chancen gut genutzt und das hat Ruhe gebracht“, meinte Trainer Andreas Füller. Die Mannschaft habe wieder Geschlossenheit gezeigt. Bereits heute wartet die nächste Aufgabe. Ab 19.30 Uhr gastiert die Spielgemeinschaft beim Tabellenelften GVO Oldenburg, der gegen Emstek/Höltinghausen ein 2:3 kassierte.

VfL Wildeshausen – TuS Heidkrug 0:8 (0:2). Die Wildeshauser, die zuletzt mit erfreulichen Resultaten aufwarteten, enttäuschten gegen den TuS. Dierk Fischer (14.) und Gabriel Kaya (38.) trafen vor der Pause. „Mit der ersten Halbzeit war ich nicht ganz zufrieden, denn wir haben nicht gut Fußball gespielt“, sagte TuS-Trainer Ralf Faulhaber, dessen Team im ersten Abschnitt mit einem Pfosten- und einem Lattentreffer Pech hatte. Kubilay Yalabik (66.) und Shqipron Stublla (72.) schraubten das Ergebnis auf 0:4. Während der letzten zehn Minuten drehte der Sieger nochmals auf, sorgten Fischer (81.), Stublla (85.), Mahmoud El-Husseini (88.) und Ledion Berisha (90.) für die Tore Nummer fünf bis acht.

Nach dem enttäuschenden 1:3 gegen den TSV Ganderkesee zeigte der TuS wieder eine gute Leistung. „Allerdings war der Gegner auch schwach und hat zum Schluss total abgebaut“, betonte Faulhaber. Zum Thema „fehlende Konstanz“ sagte der TuS-Coach: „Wenn Mannschaften tief stehen und auf Konter lauern, haben wir Probleme“. Auch gegen die SG Essen/Bevern, die der Tabellensechste heute, 19.30 Uhr, empfängt, rechnet Faulhaber mit einem „Geduldsspiel“.

VfL Stenum – VfL Löningen 2:4 (2:1). Der Aufsteiger quittierte die sechste Niederlage im neunten Spiel und bleibt Vorletzter. Dabei begann die Partie verheißungsvoll, denn Andre Rohrmann (22.) und Sandro Much (38.) sorgten für das 2:0. Enrico Zwirchmair brachte den Gast noch vor der Pause heran (40.). Mit späten Toren, die Tim Diekmann (80.), Leon Klose (87.) und erneut Zwirchmair (90.+1) erzielten, sorgte Löningen für die Wende.