Ein Angebot der NOZ

Jugendfußball Stenums Torfabrik läuft auch ohne Chefs

Von Klaus Erdmann | 26.11.2018, 22:11 Uhr

In der Fußball-Bezirksliga der B-Junioren hat der VfL Stenum mit dem 8:0 über die JSG Apen/Gotano/Augustfehn erneut ein Schützenfest gefeiert. TV Jahn und VfL Wildeshausen behaupteten sich ebenfalls. Bei der C-Jugend kamen TV Jahn (0:7 in Nordenham) und DTB (0:11 gegen Rastede) unter die Räder.

 B-Junioren

 TV Jahn – Post SV Oldenburg 3:2 (1:1). „Wir habe uns schwergetan. Wir mussten 120 Prozent bringen, um nach dem 1:2 noch zu gewinnen“, erklärte der Delmenhorster Trainer Maik Zelezniak nach dem Erfolg über das sieglose Schlusslicht. Der Post SV habe lange gut dagegengehalten. Der Sieg, so der Coach der Jahner, sei glücklich. Tore: 1:0 Bockmeyer (7.), 1:1 (37.), 1:2 (48.), 2:2 Bockmeyer (55.), 3:2 Dündar (57.).

 BV Cloppenburg II – VfL Wildeshausen 1:4 (0:4). „Cloppenburg hatte auch Chancen. Wir haben aber sehr effizient gespielt und aus sechs Chancen vier Tore gemacht“, sagte VfL-Trainer Matthias Ruhle, dessen Elf ersatzgeschwächt antrat. Johannes-Jaap Hoffrogge, der einen 30-Meter-Freistoß direkt verwandelte (9.), Noah Richter (15.), Fynn Theuser (23.) und Marvin Meyer (30.) gaben Torhüterin Kira Witte vor der Pause das Nachsehen. In der 45. Minute gelang den Cloppenburgern der Ehrentreffer.

 VfL Stenum – JSG Apen/Gotano/Augustfehn 8:0 (2:0). Der VfL spielte gegen den Vorletzten der Tabelle ohne die beiden Chefs, die führenden Bezirksliga-Torjäger Niklas Brill und Sascha Leichsenring. „Sie waren angeschlagen. Es handelte sich um eine Vorsichtsmaßnahme“, teilte Malte Tönjes, der beim Spitzenreiter gemeinsam mit Maurice Kulawiak ein Trainerduo bildet, mit. Es sei aber ohnehin vorgesehen, Spieler, die nicht so oft zum Einsatz gekommen seien, aufzubieten. „In der ersten Halbzeit hat der Gegner noch ganz gut verteidigt“, meinte Tönjes. Nach der Pause drehte der Favorit auf. Die Treffer vier, fünf und sechs erzielte er in nur fünf Minuten. Nils Greulich langte viermal zu. Tore: 1:0 Bartels (21.), 2:0 Greulich (30.), 3:0 Greulich (46.), 4:0 Bartels (61.), 5:0 Greulich (63.), 6:0 Kösters (66.), 7:0 Ihde (70.), 8:0 Greulich (76.).

 GVO Oldenburg – FC Hude 2:1 (1:0). Für den Neuling gab es beim Tabellendritten die vierte Saisonniederlage. Lucas Bauer erzielte in der 38. und 58. Minute die Tore des Gastgebers, der im 14. Spiel den zehnten Dreier verbuchte. Das 2:1 ging auf das Konto von Marius Meyer (78.). „Wir hatten einen rabenschwarzen Tag und unsere Niederlage hätte höher ausfallen können“, sagte Jan Trump, Trainer des Huder Nachwuchses. Er musste verletzte und erkrankte Spieler ersetzen.

 C-Junioren

 BV Garrel – VfL Wildeshausen 1:4 (0:2). Selcuk Keyik, Trainer des VfL, attestierte seiner Mannschaft einen „sehr souveränen Auftritt“. In der ersten halben Stunde habe man die Garreler in deren Hälfte gedrängt. Kay Thore Dannhorn traf nach elf Minuten mit einem 16-Meter-Schuss. Jonas Kurre sorgte in der 35. Minute für den Pausenstand. „Ich habe den Spielern gesagt, dass Garrel in den ersten Minuten wie verrückt anrennen wird“, berichtete Keyik. Er behielt recht, doch nach zehn Minuten ließ der Druck nach. Kurre (47.) und Timon Petersen (60.) bauten den Wittekind-Vorsprung aus. Per Elfmeter sorgte der BVG für den Endstand (65.). „Nach der Hinrunde belegen wir mit 23 Punkten den vierten Platz. Nach dem holprigen Start wurden die Erwartungen übertroffen“, freute sich Keyik.

 SG Höltinghausen – TuS Heidkrug 6:3 (5:1). Das 1:0 durch Frederik Wess (3.) glich Martin Torske fünf Minuten später per Elfmeter aus. Dann gelangen Höltinghausen vier Tore in nur neun Minuten. Karl Drzemalla (24.), Alan Aslan (28., 30.) und Wess (32.) machten aus dem 1:1 ein 5:1. Im Anschluss an Heidkrugs zweiten Treffer (40.) verwandelte Yannick Irmer in der 61. Minute einen Elfmeter zum 6:2. Tor Nr. 3 markierte der Gast in der zweiten Minute der Nachspielzeit.

 TV Jahn – 1. FC Nordenham 0:7 (0:1). Der Spitzenreiter hielt sich in Hälfte eins zurück und kam durch Ehivet Dirabou nur zu einem Tor (16.). Nach der Pause trafen Justin Böhme (50., 54.), Jonas Meyer (56.), Fynn Janßen (63.), Serhat Atilgan (69.) und Marvin Höpken (70.).

 DTB – FC Rastede 1:11 (0:5). Auch im letzten Hinrundenspiel gab es nichts zu holen. In der 15. Minute wurde Cihat Özer nach einem Handspiel auf der Torlinie des Feldes verwiesen. Der Elfmeter bescherte dem Gast, der in Johannes Loddo einen vierfachen Torschützen besaß, die Führung. DTB-Trainer Herbert Flügger: „Die Moral in der Truppe stimmt immer noch – trotz der schlechten Ergebnisse.“ Tore: 0:1 Elfmeter Waschke (16.), 0:2 Hermeling (22.), 0:3 Wilken (23.), 0:4, 0:5 Ulpts (27., 30.), 0:6 Loddo (37.), 1:6 (45.), 1:7 Loddo (55.), 1:8 Böselager (57.), 1:9 de Groot (60.), 1:10, 1:11 Loddo (68., 70.).