Ein Angebot der NOZ

Jugendfußball TuS Heidkrug schlägt SG Delmenhorst im Derby 1:0

Von Klaus Erdmann | 24.04.2017, 20:39 Uhr

In den vier Bezirksliga-Spielen, an denen sich hiesige Fußball-A-Juniorenteams beteiligt haben, sind gleich 32 Tore gefallen. Unangefochtener „Spitzenreiter“ ist das Treffen des TuS Heidkrug mit der SG DHI Harpstedt, das mit einem 5:9 endete. Niklas-Marvin Fortmann steuerte zwei Hattricks bei. Tabellenführer SG Delmenhorst behauptete sich mit 4:1 in Löningen, der TSV Ganderkesee behielt mit 4:3 in Wildeshausen die Oberhand und der VfL Stenum meldet ein 4:2 gegen die JSG Lastrup. Bei den B-Jugendlichen setzte sich der TuS Heidkrug im Delmenhorster Derby mit 1:0 gegen die Spielgemeinschaft durch.

A-Junioren

TuS Heidkrug – SG DHI Harpstedt 5:9 (2:6). „Das war ein beschämender Auftritt. So kann man sich nicht präsentieren.“ Ralf Faulhaber fand nach der blamablen Niederlage deutliche Worte. „Die beiden Sechser und die Innenverteidiger waren Totalausfälle“, erklärte der Trainer des TuS ferner. Seine Elf sei nicht richtig in die Zweikämpfe gegangen und hätte keine Laufbereitschaft gezeigt. Harpstedt dagegen sei spielfreudig und läuferisch stark gewesen.

Nach Dierk Fischers 1:0 (14.) glich Hannes Neuhaus aus (17.), ehe Niklas-Marvin Fortmann mit einem Hattrick erstmals auf sich aufmerksam machte (18., 20., 34.). Nach dem 2:4 durch Gabriel Kaya (42.) sorgten Matthes Barenbrügge (43.) und Leandro-Joel Geyer (44.) für das 2:6. Ole Braun traf in der 56. Minute zum 3:6. Die Antwort der SG DHI: Fortmanns zweiter Hattrick (60., 62., 74.). In der 81. und 90. Minute (Elfmeter) langte Heidkrugs Braun noch zweimal zu. TuS-Keeper Niklas-Max Göretzlehner parierte einen Strafstoß.

Aufgrund von Verletzungen stand bei den Gästen mit Luca Maximilian Müller ein C-Jugendlicher zwischen den Pfosten. „Er hat seine Sache gut gemacht“, sagte Coach Michael Würdemann. In der ersten Halbzeit habe seine Mannschaft wie aus einem Guss gespielt. Bei Fortmann handele es sich um ein Talent, das man bereits bei den Kreisliga-Herren einsetze und behutsam aufbauen wolle. Würdemanns Kollege Faulhaber, dessen Mannschaft das Hinspiel mit 2:7 verloren hatte, hofft, dass „wir die restlichen Spiele vernünftig über die Bühne kriegen“.

VfL Löningen – SG Delmenhorst 1:4 (0:1). Der Erste (48 Punkte) beantwortete das 1:0 des Verfolgers SG Emstek/Höltinghausen (47) bei der SG Essen/Bevern mit einem klaren Erfolg. Paul Fuhrken brachte den Gast in Führung (16.). Danach parierte Maximilian Hiller, den der Delmenhorster Trainer Andreas Füller mit einem Sonderlob beachte, einen von Sinan Özütemiz verursachten Handelfmeter. Nach einer Flanke von Timo Füller gelang Jan Adolph das 2:0 (47.). Im Anschluss an das 1:2 durch Enrico Zwirchmair (52.) drängte der VfL auf den Ausgleich, doch Füller mit einem Freistoß (64.) und Thade Hein per Elfmeter (Vergehen an Özütemiz, 76.) sorgten für klare Verhältnisse. Der Erste spielt Dienstag, 19.30 Uhr, bei Schlusslicht SG Sevelten/Elsten/Cappeln.

VfL Wildeshausen – TSV Ganderkesee 3:4 (2:2). „Der Sieg ist verdient. Wir hätten klarer gewinnen müssen“, erklärte Ganderkesees Trainer René Künnemeyer. Nach dem 1:0 durch Pascal Schmidt (3.) trafen Mika Drieling (14.) und Byron Lee Garcia (23.) für den TSV. Geisedin Omaris 2:2 (35.) beantwortete Ganderkesee nach der Pause durch Tore von Drieling (52.) und Dennis Hasselberg (76.). Wildeshausens Markus Petermann setzte den Schlusspunkt unter das 3:4 (79.). Mit Finn Schütte und Marius Horstmann setzte Künnemeyer zwei B-Jugendliche ein, deren Leistungen er lobte. Dienstag, 19.30 Uhr, erwartet Ganderkesee den SV Brake.

VfL Stenum – JSG Lastrup/Kneheim/Hemmelte 4:2 (2:1). „Wir haben das Kombinationsspiel bevorzugt, während der Gegner lange Bälle spielte“, berichtete VfL-Coach Frank Radzanowski, der von einem „flotten Spiel“ sprach. Nach dem 1:0 durch Dustin Grischow (20.) markierte Christopher Thiel das 1:1 (33.). In der 45. Minute verwandelte Tom Geerken einen Elfmeter zum 2:1 (Foul an Fynn Brenneiser). Nach Julius Moormanns 2:2 (55.) sei man etwas verunsichert gewesen, so der Coach. Doch sechs Minuten später brachte Timm Strodthoff den VfL wieder in Führung, ehe Joshua Gielnik das 4:2 erzielte (70.). „Wir hatten mehr Anteile und haben den Sieg mehr gewollt“, stellte Radzanowski zufrieden fest.

B-Junioren

TuS Heidkrug – SG Delmenhorst 1:0 (0:0). Marcel Marquardt gelang in der 72. Minute das „Tor des Tages“ und das 75. Saisontor des Tabellenersten. „Wir haben uns schwergetan, aber verdient gewonnen“, lautete das Fazit von Heidkrugs Trainer Andreas Pietsch. Man habe mehr Anteile und die größeren Chancen gehabt, so der Coach, der den Gegner lobte: „Ein Unentschieden hätte die SG verdient gehabt.“

SG DHI Harpstedt – VfL Stenum 3:3 (0:2). Franko Hische (10.) und Jan-Luca Rustler, der ein Zuspiel von Mike Oliver Hartwig verwertete (41.), waren für die Pausenführung des VfL verantwortlich. Zwei Tore von Thies Meyer, der nach Vorarbeit von Ole Volkmer zulangte (45.), und per Kopf nach einer Ecke traf (63.), bescherten Harpstedt den Ausgleich. Mit einem Fernschuss gelang Volkmer in der 77. Minute das 3:2. Zwei Minuten später bejubelte Stenum das 3:3 durch Mick Günther. Vorausgegangen war ein hervorragendes Solo von Rustler.