Ein Angebot der NOZ

Jugendfußball VfL Stenum krönt gute Rückserie mit Klassenerhalt

Von Klaus Erdmann | 29.05.2017, 22:40 Uhr

Mit dem 4:3 über den TSV Abbehausen haben die A-Junioren des VfL Stenum ihre gute Rückserie gekrönt und sich in der Fußball-Bezirksliga endgültig den Klassenverbleib gesichert.

Der TSV Ganderkesee kassierte in Brake ein 3:6 und der VfL Wildeshausen hatte gegen GVO Oldenburg mit 4:6 das Nachsehen. In den drei Begegnungen mit hiesiger Beteiligung fielen somit 26 Tore. Die abgeschlagene SG Sevelten/Elsten/Cappeln, die seit längerer Zeit als Absteiger feststeht, trat in Heidkrug nicht an. Bei den C-Jugendlichen unterlag der Nachwuchs des VfL Stenum dem frischgebackenen Meister SV Hansa Friesoythe mit 0:2.

 A-Junioren 

 VfL Stenum – TSV Abbehausen 4:3 (2:1). „Das war unser bestes Spiel während der Rückrunde“, betonte VfL-Trainer Frank Radzanowski nach dem Erfolg über den Tabellenfünften. Die Mannschaft, die es in den 13 Spielen des ersten Durchgangs auf lediglich acht Zähler gebracht hatte, sammelte in den bisherigen zwölf Partien der Rückserie bereits 16 Punkte. Der Klassenverbleib der Stenumer, die den elften Rang einnehmen, ist endgültig gesichert.

Nach Vergehen an Niklas Reckler brachte Torjäger Tom Geerken die Platzherren mit einem Elfmeter in Führung (5.). Nach Adriano Kertings Ausgleich (24.) sorgte Joshua Gielnik für den 2:1-Pausenstand (31.). Einen Angriff, der mustergültig über vier Stationen lief, beendete Timm Strodthoff mit dem 3:1 (53.). Der VfL freute sich ausgiebig und bekam als Quittung durch Julian Milz den zweiten Gegentreffer (54.). Lukas Brümmer erhöhte auf 4:2 (65.) und Nils Grimmig markierte in der 88. Minute das 4:3.

„Wir haben aus dem 0:5 beim TuS Heidkrug viel mitgenommen und die Lehren gut umgesetzt“, sagte Radzanowski. Seine Mannschaft sei wesentlich offensiver als zuletzt zu Werke gegangen. Das letzte Punktspiel bestreiten die Stenumer A-Junioren am Samstag, 10. Juni, ab 16 Uhr beim SV Brake.

 SV Brake – TSV Ganderkesee 6:3 (3:1). Die Zuschauer im Polyrasen-Stadion erlebten einen unterhaltsamen Abend. Zunächst gab der Gastgeber, Dritter der Bezirksliga, den Ton an. Pierre-Steffen Heinemann, der nach zehn Minuten zulangte, Sinan Ince (27.) und nochmals Heinemann (30.) waren für das 3:0 verantwortlich. Die Gäste gaben sich jedoch nicht geschlagen und kamen durch Tobias Neuse (41.), Dennis Hasselberg (55.) und nochmals Neuse (58.) zum 3:3. Danach war wieder der SVB an der Reihe. Enis Alan (65.), Rami Khachab (69.) und Heinemann (90.+1) schraubten das Ergebnis auf 6:3.

Die Ganderkeseer nehmen weiterhin Position neun ein. Zum Abschluss erwartet die Elf von René Künnemeyer am 10. Juni, 16 Uhr, den VfL Löningen.

 VfL Wildeshausen – GVO Oldenburg 4:6 (2:3). Gleich zehn Treffer drückten diesem Kellerduell den Stempel auf. Der VfL Wildeshausen, der die Bezirksliga verlassen muss, bot nur zwölf Spieler auf. Trainer Dirk Lenkeit ließ die Anfangself durchspielen. Am 10. Juni, 16 Uhr, beendet Wildeshausen die Saison bei der SG DHI Harpstedt.

 Tore: 0:1 Böschen (18.), 0:2 Domin (26.), 1:2 Wollenberg (30.), 1:3 Rasho (42.), 2:3 Omari (43.), 2:4 Rasho (53.), 3:4 Reineberg (62.), 4:4 George (73.), 4:5 de Vries (75.), 4:6 Erkens (90.).

  C-Junioren 

  VfL Stenum – SV Hansa Friesoythe 0:2 (0:1). Die Stenumer hielten gut mit, trafen jedoch auf einen effizient spielenden Gast. „Zwei Angriffe führten zu zwei Treffern“, berichtete der VfL. Daniel Butau (26.) und Jonas Burrichter, der in der 64. Minute traf, trugen sich in die Friesoyther Torschützenliste ein. Vor der letzten Partie führt der SV Hansa mit drei Punkten vor dem VfL Oldenburg. Dem Spitzenreiter (plus 70 Treffer), der gegenüber dem Tabellenzweiten (plus 38) das deutlich bessere Torverhältnis aufweist, ist der Titel nicht mehr zu nehmen. Die Stenumer, die auf Platz fünf abgerutscht sind, absolvieren ihr letztes Spiel am Freitag, 9. Juni, 18 Uhr, in beim TSV Abbehausen.