Ein Angebot der NOZ

Jugendfußball VfL Stenum überrollt auch Verfolger GVO Oldenburg

Von Klaus Erdmann | 03.12.2018, 17:25 Uhr

Am vergangenen Spieltag hat auch GVO Oldenburg den Torhunger der B-Jugendlichen des VfL Stenum zu spüren bekommen. Der Spitzenreiter der Fußball-Bezirksliga überrollte seinen Verfolger, der Position drei einnimmt, und freute sich über ein deutliches 7:1. Bei den A-Junioren verbuchten Spitzenreiter Stenum (3:0 in Rastede) und TuS Heidkrug (3:2 über Emstek) Erfolgserlebnisse.

A-Junioren

TuS Eversten – SG DHI Harpstedt 4:3 (1:2). Die Gäste führten zur Pause, kassierten dann jedoch unmittelbar nach dem Seitenwechsel zwei Tore. Eversten besaß in Torsten Stumpe einen dreifachen Torschützen. Die SG, die als Elfter einen Abstiegsplatz einnimmt, erwartet am Samstag, 16 Uhr, den einen Rang besser postierten VfR Wardenburg. Tore: 0:1 Volkmer (18.), 1:1 Stumpe (25.), 1:2 Elfmeter Volkmer (45.), 2:2 Stumpe (48.), 3:2 Stumpe (49.), 4:2 Hofer (59.), 4:3 Lambertz (85.).

TV Jahn – GVO Oldenburg 1:3 (0:1). „Die erste Halbzeit gehörte uns und wir hätten ein, zwei Tote machen müssen“, berichtete der Delmenhorster Trainer René Rohaczynski, dessen Elf auf Platz fünf zu finden ist. Nach dem 0:1, das Evan Saleem in der 42. Minute markierte, seien bei seinen Spielern die Köpfe runtergegangen, so der Coach. In der zweiten Halbzeit gab zunächst der Tabellenzweite den Ton an. Als Jahn sich wieder besser in Szene setzte, gelang Mika Cengiz der zweite GVO-Treffer (69.). Hannes Lange sorgte für das 0:3 (79.), ehe Tammo Elson für Jahn traf (87.). TVJ bestritt das letzte Spiel vor der Winterpause. „Mit der Entwicklung der Jungs sind wir zufrieden“, betonte Rohaczynski.

FC Rastede – VfL Stenum 0:3 (0:2). Die Stenumer gehen als ungeschlagener Spitzenreiter in die Winterpause. In Rastede brachte Franko Hische den Gast in Führung (21.). Tom Gerken erhöhte per Elfmeter (40.), ehe Hische das dritte Tor erzielte (62.). Nach 15 von 26 Partien führt der VfL (41 Punkte) vor GVO Oldenburg (14 Spiele/36 Zähler) und TuS Heidkrug (14/30.).

TuS Heidkrug – JSG Emstek 3:2 (0:2). Der TuS machte es wieder einmal spannend. „Erneut haben wir die erste Halbzeit verschlafen“, betonte Trainer Andreas Pietsch, dessen Mannschaft durch Tore von Hannes Olewicki (30.) und Dmitrij Olejnikov (41.) in Rückstand geriet. Nach einer deutlichen Ansprache während der Pause zeigte Heidkrug 25 Minuten lang einen starken Auftritt. Fabian Herrmann glich mit einem Doppelschlage aus (50., 52.). In der 73. Minute gelang Jonathan Wolf die Entscheidung. „Der Sieg ist verdient“, sagte Pietsch, dessen Team am Samstag, 16 Uhr, bei der JSG Cappeln zu Gast ist.

B-Junioren

VfL Oldenburg II – VfL Wildeshausen 1:3 (1:2). Nach dem frühen 1:0 durch Serhat Yenirce, der bereits in der vierten Minute zulangte, traf Bennet Noah Smolna zweimal für den Gast (11., 20.). In der fünften Minute der Nachspielzeit bescherte Mahmut Remmo dem Wittekind-Nachwuchs das dritte Tor. Das Team von Matthias Ruhle nimmt nach 15 Partien den vierten Rang ein. Am Samstag, 16 Uhr, empfangen die Wildeshauser mit der SG DHI Harpstedt die Nummer sieben der Bezirksliga. Das Nachbarschaftsderby beginnt um 16 Uhr.

VfL Stenum – GVO Oldenburg 7:1 (3:1). „Der Sieg geht auch in dieser Höhe in Ordnung“, unterstrich Maurice Kulawiak, der beim Spitzenreiter gemeinsam mit Malte Tönjes ein Trainer-Duo bildet. Die Stenumer zeigten gegen die Oldenburger einmal mehr, dass sie in der Lage sind, auch Kontrahenten, die ebenfalls der oberen Tabellenhälfte angehören, deutlich zu bezwingen. Nach 15 Begegnungen meldet der VfL 92:18 Treffer. Zum Vergleich: Auf dem Konto des Tabellenzweiten JSG Emstek/Höltinghausen befinden sich nach ebenfalls 15 Spielen 52:21 Tore.

VfL vergab anfangs gute Chancen. Der erste GVO-Angriff führte zum 1:1. Kulawiak: „Danach lief es noch besser.“ Das Ziel, das 1:4 aus dem Hinspiel vergessen zu machen, habe man erreicht. Stenums Franco-Cesare Müller verletzte sich und wurde ins Krankenhaus gebracht. Der Coach: „Zum Glück ist nichts gebrochen. Er hat eine starke Prellung.“ VfL spielt am Samstag, 16 Uhr, bei der JSG Lastrup. Tore: 1:0 Herrmann (10.), 1:1 Osterloh (23.), 2:1 Ermanndraut (32.), 3:1 Elfmeter Wilmsen (40.+3), 4:1 Ermanndraut (44.), 5:1 Greulich (50.), 6:1, 7:1 Endewardt (60./80.).

C-Junioren

SV Brake – TV Jahn 6:0 (3:0). Der Vierte der Tabelle fügte dem Vorletzten die zwölfte Niederlage im 14. Spiel zu. Vor der Winterpause melden die Delmenhorster vier Punkte und 3:40 Treffer. Tore: 1:0 Blohm (18.), 2:0 Peters (28.), 3:0 Neugebauer (35.), 4:0 Peters (36.), 5:0 Neugebauer (57.), 6:0 Peters (64.).

VfL Wildeshausen – FC Rastede 5:1 (4:0). Mit Dieter Feldhaus (drei Treffer), der bereits in der 1. Minute zulangte, und Abdullah Remmo meldet Wildeshausen zwei Torschützen. Der Sieger errang den achten Dreier überwintert auf dem dritten Platz. Tore: 1:0 Feldhaus (1.), 2:0 Remmo (5.), 3:0 Feldhaus (15.), 4:0 Remmo (24.), 5:0 Feldhaus (48.), 5:1 Loddo (67.).

BV Garrel – TuS Heidkrug 0:4 (0:2). Die Gäste nehmen auch nach diesem sechsten Saisonsieg einen der sechs Abstiegsplätze ein, liegen jedoch lediglich aufgrund des Torverhältnisses hinter der Konkurrenz. Moritz Loska erzielte das erste und das letzte Tor der Heidkruger. Tore: 0:1 Loska (6.), 0:2 (33.), 0:3 (55.), 0:4 Loska (58.).

DTB – FSG Westerstede 0:1 (0:1). Herbert Flügger, Trainer des Schlusslichtes, bezeichnet die Heimniederlage gegen den Drittletzten als „unglücklich“. Der Coach des DTB: „Trotz drückender Überlegenheit konnten wir aus den vielen Chanen kein Kapital schlagen“. Einen Konter beendete Westerstede kurz vor der Pause mit dem entscheidenden Treffer. Nach 13 Spielen melden die Turnerbündler drei Punkte und 6:104 Tore.