Ein Angebot der NOZ

Jugendhandball C-Jugend der HSG Delmenhorst patzt im Titelrennen

Von Jörg Schröder | 15.12.2015, 20:30 Uhr

C-Jugend-Landesligist HSG Delmenhorst verliert beim ATSV Habenhausen mit 27:35. Die weiblichen Jugendteams der HSG unterliegen ebenfalls.

Acht Partien spielten die Handballer der Region in den Jugend-Landesligen. Dabei musste die männliche C-Jugend der HSG Delmenhorst im Rennen um die Meisterschaft Federn lassen. Auch die weibliche Delmenhorster C-Jugend kassierte in der Landesklasse eine Niederlage.

Die weibliche A-Jugend der HSG Delmenhorst unterlag mit 20:27 (7:17) in der Landesliga beim SC Germania List. In den ersten 15 Minuten lief bei der HSG nichts zusammen, sodass List mit 10:0 führte. Die Partie wurde dann ausgeglichener. In der zweiten Halbzeit spielte die HSG besser, konnte das Spiel aber nicht mehr drehen.

Deutlich knapper verlief die Partie der weiblichen C-Jugend der HSG Delmenhorst in der Landesklasse gegen die JSG Altenwalde/Otterndorf. Mit 21:22 (9:14) ging das Heimspiel verloren. Die HSG gestaltete die Partie bis zum 6:6 (15.) ausgeglichen. Dann entstanden zu viele Fehler. Die zweite Halbzeit verlief besser, dennoch lag die HSG in der 43. Minute mit 17:20 zurück. Zwanzig Sekunden vor dem Ende traf die HSG zum 21:21, ehe die Gäste den Siegtreffer erzielten.

Die JMSG Grüppenbühren/Bookholzberg/Hude festigte den vierten Platz in der Landesliga der männlichen A-Jugend mit einem 29:24 (14:11) über die JMSG Daverden/Morsum. Über ein 4:4 (10. Minute) und ein 10:10 (24.) konnte sich lange keiner absetzen. Erst in den letzten Minuten der Partie wurde das Ergebnis deutlicher.

Schneller absetzen konnte sich die HSG Delmenhorst, die bei der HSG Bützfleth/Drochtersen einen 33:21 (19:11)-Erfolg erzielte. Die Mannschaft zog allerdings erst nach dem 12:9 bis zur Pause davon. Nach dem Wechsel kassierten die Delmenhorster zahlreiche Strafwürfe gegen sich. Trotzdem behielten sie die Ruhe und kontrollierten nach wie ohne viel Mühe vor das Geschehen.

Einen Sieg verpasste die männliche B-Jugend der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II beim 27:31 (15:18) in der Landesliga beim Tabellenzweiten TuS Harsefeld. Die HSG hielt bis zum 12:12 mit, bekam dann aber vier Treffer in Folge. Sie konnte bis zur Pause zwar auf drei Treffer verkürzen, die Chance, die Partie noch einmal zu drehen, erhielt sie jedoch nicht mehr.

Besser sah es bei der HSG Hude/Falkenburg aus. Das Auswärtsspiel bei der HSG Grönegau/Melle gewann sie mit 37:33 (15:17). Erst nach fünf Minuten erzielte Jan Rother den ersten Treffer für die Gäste, die bereits vier Tore kassiert hatten. Nach elf Minuten war der Rückstand auf sechs Treffer angewachsen. In der 33. Minute gelang Jonas Trmac der 22:22-Ausgleich, vier Minuten später führten die Gäste erstmals mit 25:24 und nahmen die Punkte am Ende mit.

Der männlichen C-Jugend der HSG Delmenhorst gelang eine derartige Aufholjagd nicht. Mit 27:35 (11:16) verlor der Spitzenreiter der Landesliga beim ATSV Habenhausen. Von Beginn an gerieten die Gäste ins Hintertreffen. Auch nach dem Seitenwechsel änderte sich nichts und die HSG hatte keine Chance, den Rückstand aufzuholen.

Weder Sieg noch Niederlage gab es für die TS Hoykenkamp. Sie trennte sich 25:25 (12:14) von der HSG Geestemünde. Die TSH fand zunächst nicht ins Spiel und lief im ersten Durchgang einem Rückstand nach. Im zweiten Durchgang holte sie auf und erspielte sich sogar eine 25:20 Führung. Dann führten Unkonzentriertheiten zu Fehlern, sodass der Gegner noch zum Ausgleich kam.

Auch der TV Neerstedt machte es beim 24:23 (14:14) bei der HSG Meppen-Twist spannend. Der TVN lag in der ersten Hälfte immer wieder zurück. Nach dem Seitenwechsel führte Neerstedt mit 19:15. In der Schlussphase scheiterten die Gäste oft am Torhüter und mussten zittern.