Ein Angebot der NOZ

Jugendhandball Delmenhorst gegen Schiffdorf gut, aber nicht gut genug

Von Jörg Schröder und Simone Galmann, Jörg Schröder | 14.11.2018, 09:29 Uhr

Die Handballer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg haben ihre zweite A-Jugend aufgrund personeller Probleme vom Spielbetrieb in der Landesliga zurückgezogen.

 Landesliga WJA

 Altenwalde - Delmenhorst 34:17. Von Beginn an lief bei den Gästen nichts zusammen. Im Angriff leistete sich Delmenhorst viele technische Fehler und Fehlwürfe, das Rückzugsverhalten ließ zu wünschen übrig und die Deckung war so löchrig, dass sich die Gastgeberinnen fast mühelos bis zur Pause bereits einen deutlichen Vorsprung herausspielten (16:6). Auch nach dem Wechsel stemmte sich Delmenhorst nicht gegen die auch in dieser Höhe verdiente Niederlage. Das Team bleibt mit nur einem Sieg aus sechs Spielen Vorletzter.

 Landesliga MJB

 Wilhelmshaven - Grüppenbühren/BTB 36:23. In der ersten Halbzeit verlangte die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg dem Tabellenzweiten schon einiges ab. Die Deckung arbeitete äußerst konzentriert und im Angriff lief es richtig rund. Die Dunkel-Sieben belohnte sich mit der 5:4-Führung (10.) durch Luca Findeisen. Anschließend leisteten sich die Jungen eine kurze Schwächephase und ließen vier Gegentreffer in Folge zu. Die Gäste kämpften um jeden Ball, mussten trotz eines zwischenzeitlichen 10:10 zur Pause aber einen Vier-Tore-Rückstand hinnehmen (10:14). Nach dem Wechsel zeigte sich die Mannschaft völlig verändert. Die Deckung wackelte und die Angreifer nahmen sich unvorbereitete Würfe. So war es für die Hausherren nicht schwer, den Vorsprung kontinuierlich weiter auszubauen.

 Landesliga WJB

 SV Höltinghausen - HSG Delmenhorst 23:14. Eine ganz starke Leistung bei Delmenhorst zeigte Wicky Beier im Tor, allein fünf Strafwürfe konnte sie parieren. Doch die Niederlage vermochte auch sie nicht zu verhindern. In der Anfangsphase kamen die Gäste mit der offensiven Abwehr des SVH nicht zurecht, weshalb die HSG mit 3:9 zurück lag. Danach nutzte Delmenhorst die Lücken besser. Zur Pause lag der Gast zur mit zwei Toren zurück (10:12). Nach dem Seitenwechsel verlor die Deckung der Gäste an Stabilität, weshalb der Gegner zunehmend einfache Tore warf – und davon zog.

 MJC Landesliga

 TS Hoykenkamp – SG Achim/Baden 19:28. Von Beginn kam Hoykenkamp nicht ins Spiel. In der Abwehr fanden die Hemmelskamp-Schützlinge keinen Zugriff, im Angriff wurden zu viele Chancen liegengelassen. Über 15:9 (Pause) setzte sich die SG Achim/Baden weiter ab.

 HSG Delmenhorst – TV Schiffdorf 24:28. Gegen den ungeschlagenen Ersten zeigte die HSG Delmenhorst eine gute Leistung, doch diese reicht nicht zum Sieg. Zwischendurch leistete sich Delmenhorst immer wieder leichte Ballverlust, kämpfte sich nach einem Vier-Tore-Rückstand aber doch noch auf einen Treffer heran. Doch dann häuften sich wieder die Fehler – und TV Schiffdorf tütete den Sieg relativ souverän ein.