Ein Angebot der NOZ

Jugendhandball HSG Delmenhorst verpasst direkten Aufstieg

10.05.2017, 22:19 Uhr

In der ersten Qualifikationsrunde zur Handball-Landesliga hat die weibliche A-Jugend der HSG Delmenhorst den direkten Aufstieg verpasst und tritt nun im zweiten Durchgang an. Die TS Hoykenkamp ist ausgeschieden und spielt in der nächsten Saison in der Region. Die männlichen C-Junioren haben ihren zweiten Spieltag ausgetragen.

Für die HSG Delmenhorst begann das Turnier sehr ärgerlich. Im Spiel gegen die JSG Geestland konnte sich keine Mannschaft absetzen. Zehn Sekunden vor dem Ende erzielte die JSG den Siegtreffer. In der HSG-Begegnung mit der HSG Cluvenhagen/Langwedel standen die Dobbermann-Schützlinge bereits unter Druck. Nach dem 4:4 hatten die Delmenhorsterinnen einen guten Lauf und setzten sich mit 9:4 ab. Der Gegner holte den Rückstand zwar noch ein wenig auf, doch für mehr reichte die Zeit nicht. Am Ende hatte die HSG die Nase mit 10:8 vorn. Gegen die HSG Bützfleth/Drochtersen setzte sich die der hiesige Vertreter schnell ab und behauptete sich mit 13:9. Im letzten Spiel traf man auf die zuvor ungeschlagene HG Winsen/Luhe. HSG geriet in Rückstand und musste gegen den starken Gegner ein deutliches 11:21 einstecken.

Am Ende hatten drei Teams 4:4 Punkte auf dem Konto. Aufgrund des schlechteren Torverhältnisses belegten die Delmenhorster nur den dritten Platz und verpassten damit den direkten Aufstieg in die Landesliga. Am Sonntag, 21. Mai, geht es in Durchgang zwei weiter. Die HSG genießt dann Heimrecht.

Die TS Hoykenkamp traf im ersten Spiel auf den TV Georgsmarienhütte. Bis zum 6:6 gestaltete die TSH die Partie ausgeglichen, danach gab es einen Einbruch und TVG zog auf 11:6 davon. Die TSH kämpfte sich auf 10:11 heran, doch am Ende stand ein 12:15. Anschließend spielte Hoykenkamp gegen BW Lohne. TSH stand von Beginn an auf verlorenem Posten und kassierte ein 12:19. Im letzten Spiel gegen die GW Mühlen musste ein Sieg her. Die Partie begann gut und Hoykenkamp legte ein 3:1 vor. Doch dann drehte der Gegner auf und behauptete mit 20:10.

 C-Junioren, TS Hoykenkamp – HSG Grüppenbühren/Bookholzberg 33:22 (16:6). Die Gastgeber nahmen das Heft in die Hand und legten bis zur Pause zehn Tore vor. Im zweiten Durchgang kam die HSG besser ins Spiel, doch sie brachte die TSH nicht in Gefahr. Für die Streckhardt-Schützlinge war dieser Sieg ein großer Schritt.

 HSG Hude/Falkenburg – SV Werder Bremen 35:32 (14:15). Die HSG fuhr den ersten Sieg ein. Die Partie begann gut und Hude/Falkenburg ging mit 3:1 in Führung. Dann gelangen Werder vier Treffer in Folge. Die Gastgeber kämpften sich immer wieder heran, doch zur Pause hatte SVW die Nase knapp vorn. In Durchgang zwei lief die HSG noch fünf Minuten einen Rückstand hinterher, ehe sich das Blatt wendete. Die Böhmichen-Sieben übernahm die Führung und gab sie nicht mehr ab.