Ein Angebot der NOZ

Jugendhandball Kian Krause führt Grüppenbühren/Bookholzberg zum Sieg

Von Jörg Schröder, Jörg Schröder | 24.01.2017, 08:23 Uhr

Niederlage für A-Junioren der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg, Zittersieg für die B-Junioren der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg und ein Kantererfolg für die C-Junioren der HSG Delmenhorst: So fiel die Bilanz der heimischen Handball-Oberligisten am vergangenen Wochenende aus.

 Oberliga MJA 

 TSV Burgdorf II- HSG Grüppenbühren/Bookholzberg 36:33 (20:14). 

HSG-Coach Andreas Müller sprach nach dem Schlusspfiff von einer verdienten Niederlage gegen einen „sehr, sehr starken Gastgeber“. Trotzdem war Müller zufrieden mit dem Auftreten seiner Mannschaft. Bis zum 13:14 (23.) hielt Grüppenbühren/Bookholzberg sehr gut mit, leistete sich dann bis zur Pause allerdings eine kleine Schwächephase. Burgdorf ließ sich nicht zwei Mal bitten und zog fast schon vorentscheidend auf 20:14 (30.) davon.

Die Gäste ließen die Köpfe jedoch nicht hängen. Eine überragende Deckung zwang Burgdorf II immer wieder zu Fehlern. Der Lohn: Grüppenbühren/Bookholzberg kämpfte sich wieder auf 30:31 (54.) heran. Anschließend verließ die HSG-Angreifer ein wenig das Glück. Sie ließen zwei gute Möglichkeiten aus. Zudem erhielt Nico Hennemann in der 57. Minute eine Zeitstrafe. Dadurch wurde die Aufholjagd der Gäste schließlich gestoppt.

Aus einer geschlossenen Mannschaft ragte bei der HSG Carsten Jüchter heraus, der sowohl im Angriff als auch in der Abwehr eine blitzsaubere Partie ablieferte. Auch Justin Strohmeier (Kreis) und Kyan Krause (Rückraum) verdienten sich ein Sonderlob ihres Trainers.

 Oberliga MJB 

 HSG Heidmark - HSG Grüppenbühren/Bookholzberg 29:31 (14:15). 

Zweites Spiel, zweiter Sieg – doch diesen Erfolg musste sich die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg hart erkämpfen. Mit einer nicht immer sattelfesten Abwehr machten sich die Gäste das Leben selbst schwer. Dabei lief zunächst alles nach Plan. Die Gäste führten 3:0 (4.) und 7:4 (12.), ehe sich die HSG-Angreifer zahlreiche technische Fehler und Fehlwürfe erlaubten. Plötzlich lag Grüppenbühren/Bookholzberg mit 8:10 im Rückstand (16.), ehe die HSG zur Pause doch knapp führte.

Auch in der zweiten Spielhälfte bekam die Deckung den gegnerischen Rückraumspieler Milosz Hanytkiewicz (zwölf Treffer) nie in den Griff. Aber Kyan Krause (neun Treffer) riss seine Mannschaft immer wieder mit, und über ein 21:19 lag Grüppenbühren/Bookholzberg in der 42. Minute 28:24 in Front. Alles sah nach einem Sieg aus. Aber – wie bereits in der ersten Halbzeit – agierten die HSG-Jungen übermäßig hektisch und ließen die Gastgeber zum 29:30 (47.) herankommen. Nachdem jedoch Bennet Krix zum 31:29 (47.) getroffen hatte, brachte die Mannschaft den knappen Vorsprung über die Runden.

 Oberliga MJC 

 JSG Wilhelmshaven - HSG Delmenhorst 25:42 (8:21) 

Beim Schlusslicht gelang den Delmenhorstern ein blitzsauberer Start: Nach neun Minuten führten die Gäste bereits mit 9:0 – und hatten damit den Grundstein für ihren Kantersieg gelegt. Die Deckung stand sicher, und die Angreifer trieben den Ball mit viel Tempo nach vorne. Auch im Abschluss klappte alles nahezu perfekt. Bereits zur Pause war die einseitige Partie vorentschieden. In der zweiten Spielhälfte ließen es die HSG-Jungen in der Deckung eher ruhig angehen und kassierten 17 Gegentreffer. Da der Angriff aber nach wie vor einwandfrei funktionierte, hatte die Mannschaft die Partie jederzeit sicher im Griff.