Ein Angebot der NOZ

Jugendhandball Malte Till glänzt bei der HSG Delmenhorst mit 18 Toren

Von Simone Gallmann | 08.11.2016, 21:32 Uhr

Es war ein hartes Stück Arbeit, doch am Ende gab es einen Sieg: Die C-Jugendhandballer der HSG Delmenhorst haben ihr Oberliga-Heimspiel gegen den ATSV Habenhausen mit 33:29 (20:15) gewonnen.

Die Rot-Weißen fanden an diesem Tag nur schwer ins Spiel, leisteten sich zu Beginn einige Fehlwürfe. Außerdem stimmte die Zuordnung in der sehr offensiven Deckung nicht. Nach einem 6:8-Rückstand (10.) stellte Trainer Tizian von Lien die Mannschaft während einer Auszeit neu ein. Die Jungen waren nun im Angriff gefährlicher und gingen in der 16. Minute 12:11 in Führung. Aber richtig rund lief es dennoch nicht. Einzig Malte Till, der insgesamt 18 Mal traf, spielte seine Gegenspieler nahezu schwindelig.

Trotz der beruhigenden 20:15-Führung wirkte das Team nach der Pause unkonzentriert und verlor im Laufe des Spiels immer mehr den Faden. In der 44. Minute hieß es 29:28 für die Bremer. Dies schien die Delmenhorster wach gerüttelt zu haben. Ballgewinne in der Deckung, mehr Tempo im Spiel – so erzielte die HSG noch vier Treffer in Folge zum 33:29-Erfolg.