Ein Angebot der NOZ

Jugendturnier in Lemwerder Lina Marie Tapken vom RV Ganderkesee gewinnt L-Dressur

Von Katrin Brandes, Katrin Brandes | 02.05.2017, 11:52 Uhr

Die zwölfjährige Lina Marie Tapken hat in Lemwerder mit Conroyal eine Dressurreiterprüfung der Klasse L gewonnen. Auf dem Gestüt Sosath wurde ein Jugendturnier mit Dressur- und Springprüfungen ausgetragen.

Punktesammeln für Rastede – das gelang einigen Nachwuchsreitern aus dem Kreisreiterverband Delmenhorst, die am 29. und 30. April auf dem Gestüt Sosath in Lemwerder in Dressur- und Springprüfungen starteten. Dort wurden die erste Qualifikation der Talentsichtung 2017 des Reiterverbands Oldenburg und die zweite Qualifikation für dessen Jugendchampionat 2017 ausgetragen. Die Finals der Wettbewerbe gehören zum Programm des Oldenburger Landesturniers im Rasteder Schlosspark (18. bis 23. Juli).

Ganderkeseerin Lina Marie Tapken auf Platz eins

Die zwölfjährige Lina Marie Tapken vom RV Ganderkesee freute sich nach einer harmonischen Runde mit ihrem Conroyal in einer Dressurreiterprüfung der Klasse L über die Wertnote 8.0 – und den Sieg. Rang acht belegte Malin Ostermann vom RV Grüppenbühren, die auf der Oldenburger Stute Donnerlittchen die Wertnote 7.3 erreichte. In der Dressur der Klasse A* gab es für das Paar den sechsten Platz. Leonie Kleber vom RV Ganderkesee sicherte sich dort Rang drei. Der Sieg in dieser Prüfung und in der kombinierten Prüfung der Klasse E ging an Nele Idelmann (RV Höven) auf Bounty. Levi Cordes vom RV Ganderkesee auf Orchids Gador teilte sich in der kombinierten Prüfung mit Jasper Knirsch vom RV Grüppenbühren auf Dupree Platz fünf. Für den RC Hude holten Moritz Baum auf Chaccolino und Johanne Geue auf Mad Max Schleifen für Platz drei und vier im Stilspringen der Klasse A*.

Loort Fledderman vom RC Hude wird Vierter

Außer dem Jugendturnier bot die Familie Sosath auch Springpferdeprüfungen an. Hendrik Sosath setzte sich mit selbst gezogenen Pferden dabei in fast allen Prüfungen des Freitags durch. Doppelsiege gelangen ihm sogar in der Klasse L mit Campitello und Livester. Mit Cadora und Campitello sicherte er sich Gold und Silber in der Klasse M, jeweils mit Wertnoten über 8.0. Das Talent Loort Fleddermann vom RC Hude erreichte dort Rang vier auf Sir Henrie.