Ein Angebot der NOZ

Kegeln-Verbandsliga SG Ganderkesee/Immer wahrt Titelchance

Von Klaus Erdmann | 06.02.2019, 17:02 Uhr

Vor dem letzten Spieltag in der Verbandsliga nehmen die Keglerinnen der SG Ganderkesee/Immer den zweiten Platz ein. Doch an den Aufstieg verschwenden die fünf SG-Spielerinnen keinen Gedanken.

In der Verbandsliga der Damen hat die SG Ganderkesee/Immer, die den Sportkeglerverein (SKV) Delmenhorst und Umgebung vertritt, neun Punkte gesammelt und damit die Chance auf den Titel gewahrt. Vor dem letzten Spieltag, der am Sonntag, 17. März, in Bremen stattfindet, belegt die Mannschaft mit 48 Punkten und 17.728 Holz hinter dem TSV Bülstedt/Vorwerk (49/17.768) und vor der KSG Uelzen, die 46 Zähler und 17.071 Holz meldet, den zweiten Platz.

Lübbering: „Wir dürfen uns zwei Punkte weniger als Uelzen erlauben“

„Mit Höchstwürfen ist der erste Platz noch möglich“, sagt SG-Spielerin Marianne Lübbering. Mit Blick auf Rang zwei fügt sie hinzu: „Wir dürfen uns zwei Punkte weniger als Uelzen erlauben.“ Ihre SG liegt 657 Holz vor der KSG. Rang vier nimmt die SG Oldenburg mit 14 Punkten Rückstand gegenüber Uelzen ein.

Beim letzten Start in Bremen lautete die Reihenfolge Uelzen (elf Punkte) vor Bülstedt/Vorwerk (zehn) und Ganderkesee/Immer. „Die drei führenden Mannschaften haben nebeneinander gekegelt“, berichtete Lübbering. „So kam es zu einem direkten Konkurrenzkampf und es war sehr spannend.

SG will bei Titelgewinn nicht aufsteigen

Sollte es noch zum Titel reichen, würde Ganderkesee/Immer auf einen Start in der Aufstiegsrunde zur Bundesliga verzichten. „Man benötigt in der Bundesliga sieben, acht Spielerinnen. Wir haben nur fünf Keglerinnen“, erklärt Lübbering, die mit Jana Behrens, Tanja Linke, Meike Märtens und Frauke Wicher ein Team bildet. „Ich fürchte“, ergänzt Lübbering, „dass kein Verbandsligist in der Aufstiegsrunde startet.“

Weitere Ergebnisse

Verbandsliga Herren: SG Ganderkesee/Immer – SG Wehrstedt/Grasdorf 4377:4414 (0:3), SG Delmenhorst – KSK Edelweiß Goslar 4381:4398 (0:3), Ganderkesee/Immer – Goslar 4366:4366 (1:2), Delmenhorst – Wehrstedt/Grasdorf 4371:4389 (0:3).

Verbandsklasse Herren: SG Hameln – SG Ganderkesee/Immer II 3602:3557 (3:0), Hannover 96 – Ganderkesee/Immer II 3534:3523 (3:0).