Ein Angebot der NOZ

Kommentar zum St.-Pauli-Spiel Kein Grund zur Gehässigkeit

Meinung – Daniel Niebuhr | 20.02.2016, 12:07 Uhr

Über die geplante Terminierung des St.-Pauli-Auftritts in Delmenhorst erzürnen sich im Internet einige Fußball-Fans. In ihrem Ton vergreifen sich allerdings die Anhänger, findet Daniel Niebuhr.

Dass Kritik kommen würde, hat Organisator Murat Kalmis sicher nicht überrascht. Ein Gastspiel des FC St. Pauli in Delmenhorst am 22. Mai, also während der laufenden Saison – klar, dass die Anhänger mancher Vereine vor Ort in den Online-Foren stänkern würden. Die in der Sache durchaus berechtigten Einwände gegen den Termin wurden allerdings in einer Gehässigkeit vorgetragen, die schon verwundert. Bundesligisten sind doch grundsätzlich eine Attraktion für die Stadt, gegen wen sie letztlich auch immer spielen. Und Profiklubs richten sich nicht nach Bezirksliga-Spielplänen, die Zeit für ihre Freundschaftsspiele ist begrenzt. So ist das Geschäft eben.

Bevor man sich nun also im Ton gegen den Organisator und damit das Event vergreift (oder andererseits das Spiel vielleicht vorschnell abbläst), sollte man sich eine Frage stellen: Wäre es für Delmenhorst besser, wenn Kalmis den Kiezklub nicht hierher holen würde? Natürlich nicht, im Gegenteil: In der Stadt und in der Region gibt es viele Fans, die sich auf St. Pauli und ein schönes Fußballfest freuen. Für sie wäre eine Absage kein Grund zur Häme – sondern einfach nur traurig.