Ein Angebot der NOZ

Kreisligist will oben dran bleiben Das Lazarett beim FC Hude lichtet sich

12.11.2015, 22:30 Uhr

Die Fußballer des FC Hude sind als Topfavorit in die Kreisligasaison gestartet. Derzeit belegen die Klosterort-Kicker mit fünf Punkten Rückstand und einem weniger ausgetragenen Spiel zu Tabellenführer VfR Wardenburg Rang drei. Trainer Torsten Voigt zeigt sich mit dem bisherigen Saisonverlauf zufrieden.

„Wir waren vom Verletzungspech verfolgt, doch so langsam lichtet sich das Lazarett“, erklärt der Coach. Neuzugang Patrick Holleboom habe sich einen Kreuzbandriss zugezogen und befände sich im Aufbau. Voigt setzt auf dessen Erfahrung. Mit Tolga Üzüm habe ein weiterer Neuzugang im Pokal einen Bänderriss erlitten. Üzüm hat jetzt zwei Kurzeinsätze bestritten und ist auf dem besten Wege, die ihm zugedachte Rolle in der Stammformation zu übernehmen. Lukas Bischke wird in dieser Spielzeit wohl passen müssen. Neben diesen drei Leistungsträgern mussten immer wieder kurzzeitig verletzte Stammspieler ersetzt werden. Mit Zinar Sevimli verließ ein Hoffnungsträger den Verein, der erst im Sommer zum FCH gewechselt war.

Neue Spieler schlagen gut ein

Gut eingeschlagen haben von den Neuen Torhüter Stefan Hilgenberg sowie Ole Schöneboom, Baris Sarikaya und Torsten Simmert aus eigenen Reihen. In der Winterpause dürfte es die eine oder andere Verstärkung geben. „Wir führen Gespräche. Mit einem Spieler sind wir schon sehr weit“, erzählt Voigt, der aber noch keine Namen nennen will. Außerdem stoßen zwei oder drei Akteure aus dem eigenen Nachwuchs zum Kader. In jüngster Vergangenheit hätten die Youngster Torben Hellemann, Ole Schöneboom, Nils Sandau, Jannik Meyer und Baris Sarikaya den Sprung geschafft.

FC Hude will „mittelfristig aufsteigen“

„Oben dran bleiben“ sei weiter das Saisonziel, wobei der VfR Wardenburg sowie überraschend die U23 des VfL Wildeshausen, die Hude am Sonntag (14.30 Uhr) erwartet. als härteste Rivalen gelten. „Natürlich wollen wir mittelfristig aufsteigen, uns aber auch in vielen anderen Belangen verbessern“, blickt Voigt voraus. Umkleideräume, Vereinsheim und Plätze sollen modernisiert werden. „Wenn wir unsere Hausaufgaben machen, hat der Fußball in Hude eine große Zukunft“, weiß der engagierte Coach, dass noch viel Arbeit vor ihm und seinen Mitstreitern liegt. Die nächste große Aufgabe für den Verein ist die Austragung der Hallenkreismeisterschaft vom 7. bis 10. Januar in der Halle am Huder Bach.