Ein Angebot der NOZ

Kreispokal-Viertelfinale Stoppt KSV Hicretspor beim TSV Ippener Negativlauf?

Von Frederik Böckmann | 26.10.2016, 09:38 Uhr

Vorhang auf für das Viertelfinale im Fußball-Kreispokal: Heute Abend stehen sich sechs Kreisligisten in drei Partien gegenüber: Der TSV Ippener empfängt den KSV Hicretspor (19 Uhr), der VfR Wardenburg den TV Dötlingen (19 Uhr) und der TSV Großenkneten den VfL Wildeshausen II (20 Uhr). Die vierte Begegnung zwischen dem FC Huntlosen und dem TV Munderloh wird erst am 9. Dezember (19.30 Uhr) ausgetragen.

Für Hicret ist es das erste Spiel nach dem Rücktritt von Chawkat El-Hourani und dem Spielabbruch beim FC Huntlosen. Ob der Kultur- und Sportverein nach nun neun Niederlagen in Folge ausgerechnet in Ippener wieder ein Erfolgserlebnis feiert? Eher unwahrscheinlich, wenn man Interimstrainer Mithat Uzun glauben mag. „Der Pokal ist für uns unwichtig. Es geht nur um den Klassenerhalt in der Liga.“

Der beruflich verhinderte Uzun wird heute von Torwart-Routinier Mesut Canakci und dem verletzten Kapitän Harun Yildiz an der Seitenlinie vertreten. Der Ausfall von Yildiz sei auch ein Grund, warum es bei Hicret zur Zeit schlecht laufe. „Seine Lücke können wir nicht schließen“, klagt Uzun. Der Kader sei zwar groß genug, aber: „Wir haben zu wenig Führungsspieler auf dem Platz.“