Ein Angebot der NOZ

Kurzbahn-Landesmeisterschaften Delmenhorster Schwimmerin holt acht Mal Gold

Von Kristina Müller | 22.11.2017, 14:38 Uhr

Acht Mal Gold für Delmenhorst: Bei den Niedersächsischen Kurzbahn-Landesmeisterschaften dominierte Lea Sophie Baechler ihre Altersklasse.

Die Delmenhorsterin Lea Sophie Baechler braucht eine starke Nackenmuskulatur: Nicht nur für ihre Schwimmleistungen, sondern vor allem für die acht Goldmedaillen, die sie sich am Wochenende um den Hals hängen durfte. Bei den Niedersächsischen Landeskurzbahnmeisterschaften in Hannover überragte sie bei elf Starts das 13-köpfige Starterfeld des Delmenhorster Schwimmvereins von 1905 aus den Jahrgängen 2004 bis 2007.

90 Vereine traten im Stadionbad mit insgesamt 432 Schwimmern an. Die Delmenhorster legten 71 Einzel- und drei Staffelstarts hin. Dabei schafften es alle Schwimmer, ihre bis dahin aufgestellten persönlichen Rekorde in 49 Fällen noch einmal zu toppen.

Darunter auch Baechler. In den Disziplinen 50 und 100 Meter Schmetterling, 100 und 200 Meter Brust, 100 und 200 Meter Lagen sowie 50 und 100 Meter Rücken war sie in ihrem Jahrgang die schnellste – fast immer mit enormem Abstand. Bei 200 Meter Lagen sicherte sie sich sogar einen Vorsprung von fast 13 Sekunden und blieb damit unter drei Minuten. Bei 50 Meter Rücken im Endlauf landete sie auf dem vierten Platz und verpasste damit knapp das Siegertreppchen.

Ebenfalls den vierten Rang ergattere Meret Meyer für den Jahrgang 2006 auf 400 Metern Lagen. Das gleiche Ergebnis für die Jungen erreichte Jeremy Engelken. Er sicherte sich dann auch noch den fünften Platz bei 400 Metern Freistil. Lucas Franz schwamm im Jahrgang 2004 über 100 Metern Brust auf Rang ebenfalls fünf.

Und auch die Staffelmannschaften des Delmenhorster SV überzeugten: Unter 32 Teams schafften es die Delmenhorster einmal auf den siebten Platz bei vier Mal 50 Meter Lagen und zweimal auf den achten Platz bei vier Mal 50 Meter Freistil in der weiblichen und der männlichen Gruppe.