Ein Angebot der NOZ

Ländervergleichskämpfe Kegler-Trio genießt Heimrecht in Delmenhorst

Von Klaus Erdmann | 05.10.2018, 11:08 Uhr

Delmenhorst An diesem Wochenende finden wieder Ländervergleichskämpfe der Kegler auf der Anlage des Hotels Goldenstedt an der Urselstraße in Delmenhorst statt – mit drei Starten des SKV Delmenhorst und Umgebung.

Bei den Ländervergleichen der Kegler, die an diesem Samstag und Sonntag auf der Anlage des Hotels Goldenstedt an der Urselstraße auf dem Plan stehen, genießen drei hiesige Aushängeschilder Heimrecht: Karin Hilgemeier (Damen A), Marianne Lübbering (Damen B/C) und Rolf-Dieter Rimasch (Herren B/C), Leistungsträger im Sportkeglerverein (SKV) Delmenhorst und Umgebung, wurden in niedersächsische Auswahlmannschaften berufen.

„Der Heimvorteil macht sich stark bemerkbar“, sagt Andreas Siemon. Der Sportwart des Deutschen Bohle-Kegler-Verbandes (DBKV) reist am frühen Samstagmorgen aus der brandenburgischen Gemeinde Nuthe-Urstromtal an, um bei diesem Wettbewerb, der am Samstag, 9.30 Uhr, mit der Eröffnungsfeier beginnt, Regie zu führen. In den vier Wettbewerben (Damen A und B/C sowie Herren A und B/C) starten 31 Mannschaften.

Einen echten Favoriten? Gibt es nicht

Siemon war „ungefähr zehnmal“ in Delmenhorst zu Gast. „Im Hotel Goldenstedt sind wir stets herzlich aufgenommen worden. Dort herrscht immer eine gute Atmosphäre“, betont er. Echte Favoriten sehe er nicht. Es handele sich ausnahmslos um Spitzenspieler. „Aber die Mannschaften aus Niedersachsen und Hamburg sind eigentlich immer favorisiert“, fügt der Funktionär hinzu. Einige Länder sind mit vier Teams vertreten, andere schicken lediglich eine Mannschaft ins Rennen. Woran liegt das? „Das liegt gerade bei den Damen und Herren B/C an der Altersstruktur“, antwortet Siemon. Für einige sei die Anreise zu weit. Er plane eine vierstündige Fahrzeit ein.

Auf Verbandsebene haben die heimischen Vertreter die ersten Punktspiele absolviert. In der Verbandsliga der Herren verbuchte die SG Delmenhorst/Immer im Derby gegen die SG Delmenhorst ein 3:0 (30:26). In der Verbandsliga der Damen belegt die Ganderkesee/Immer mit zehn Punkten hinter dem KSC Uelzen (elf) den zweiten Rang.