Ein Angebot der NOZ

Landesentscheid in der Grafttherme Bronze für Masters-Schwimmer des Delmenhorster SV

Von Daniel Niebuhr | 18.10.2017, 22:04 Uhr

Das gemischte Team des Delmenhorster Schwimmvereins schafft es auf Rang drei beim Masters-Landesentscheid.

Was das Alter betrifft, haben es Schwimmer in ihrer Sportart nicht immer leicht. Die internationale Szene wird von Nachwuchsstars dominiert, nur eine einzige Einzelgoldmedaille ging bei den Weltmeisterschaften in diesem Jahr an einen Athleten jenseits der 29. In Deutschland darf man konsequenterweise schon mit 20 Jahren bei den Masters, also den Senioren, mitschwimmen, was einerseits deprimierend sein kann – andererseits aber zu faszinierenden Wettkämpfen führt wie zuletzt am vergangenen Wochenende in der Delmenhorster Grafttherme.

TSV Quakenbrück unschlagbar

Zu den gemeinsam ausgetragenen Landesentscheiden der Verbände Niedersachsen und Bremen, bei denen auch die Tickets für die Deutsche Meisterschaft vergeben wurden, waren zwölf in jeder Hinsicht gemischte Vereine angetreten. Die jüngste Teilnehmerin wurde 1997 geboren, der älteste 1943. Die Zeiten wurden in Punkte umgerechnet. Zum dritten Mal in Folge wurde der TSV Quakenbrück um Europarekordhalterin Nicole Heidemann mit 18247 Punkten Landesmeister und darf damit zum Bundesentscheid.

Ausrichter Delmenhorster SV landete mit Tatjana Barke, Christoph Blass, Carina Czienskowski, Larissa Engelbart, Matthias Karrasch, Martin Kroker, Stefan Lemmermann, Jennifer Liese, Björn Lippel, Andreas Simmel, Wolf Teggemann und Yannik Ziegler mit 15103 Zählern auf dem dritten Platz und wurde erst im letzten Rennen von der SG Wiste vom Silberrang verdrängt. Die Delmenhorster hatten ihre Teilnahme am Bundesentscheid allerdings schon im Vorfeld abgelehnt. Die meisten Punkte für den DSV holten Yannik Ziegler (2342) und Tatjana Barke (2275).