Ein Angebot der NOZ

Landesmeisterschaft der Biathleten Adelheider Sommerbiathleten auf Titeljagd

Von Daniel Niebuhr | 26.06.2015, 16:30 Uhr

Die Sommerbiathleten des SSV Adelheide kämpfen bei der Landesmeisterschaft um Titel und Aufmerksamkeit. Die SSV-Sportler gehen auf eigener Anlage aussichtsreich ins Rennen.

Die Anzahl der Skiloipen im Umkreis von Delmenhorst ist ziemlich überschaubar, was eigentlich schade ist, wo Biathlon doch in den vergangenen Jahren groß in Mode gekommen ist. Die Skijäger liegen ohne Zweifel im Trend, was nicht nur an den verblüffenden Fernsehquoten abzulesen ist. Dem SSV Adelheide kann das nur recht sein; der Sportschützenverein ist eine Hochburg der Sommervariante – und würde gern vom Biathlon-Hype profitieren.

Am Wochenende ist die Chance auf Eigenwerbung so groß wie vielleicht noch nie. Die Adelheider richten am Samstag und Sonntag auf der Anlage an der Boelkestraße zum ersten Mal die Landesmeisterschaft des Nordwestdeutschen Schützenbundes im Sommerbiathlon aus. 110 Athleten kommen zum Sprint am Samstag ab 14.30 Uhr und zum Massenstart am Sonntag ab 10 Uhr. „Wir haben lange auf so ein Event gewartet und haben uns das verdient“, meint Trainer Lars Moikow.

Chancen für Timmermann und Schwarting

Die Adelheider sind in ihrer Sportart unbestritten eine der besseren Adressen. Als einziger Verein im Nordwesten mit zehn Luftgewehrständen, an denen auf die klassischen, TV-bekannten schwarzen Scheiben geschossen wird, und fünf Ständen für Lasergewehre bietet der Verein beste Bedingungen. Titelchancen sind auch da: Aus dem jungen, 20-köpfigen Adelheider Aufgebot werden Malte Schwarting bei den Herren und Eske Timmermann bei den Schülerinnen die größten Chancen eingeräumt. „Es kann aufs Podium gehen, vielleicht sogar ganz nach vorne“, sagt Moikow. Timmermann war in dieser Saison bei zwei Läufen zur Niedersachsen-Trophy dabei und hat beide gewonnen. „Unsere Jugend ist sowieso ziemlich stark“, sagt Moikow.

Zwischen zwei und vier Schießeinlagen

Die Ähnlichkeit zum Winter-Biathlon ist bei den Rennen offensichtlich. Die Teilnehmer absolvieren Runden zwischen anderthalb und vier Kilometern und kommen dazwischen zum Schießstand. Bei den Erwachsenen stehen im Sprint zwei Schießeinlagen (einmal stehend, einmal liegend) an, und im Massenstart wird viermal geschossen (zweimal liegend, zweimal stehend). Die Topläufer im Sprint qualifizieren sich für die deutsche Meisterschaft. Moikow wird das nicht gelingen, der ehemalige Deutschland-Cup-Sieger konzentriert sich auf Organisation und Coaching: „20 Adelheider sind genug. Ich bin ja nicht im Training.“

Mehr als nur Scheibenschießen

Neben Trophäen erhofft sich der SSV auch etwas Aufmerksamkeit für die Sportart. „Am Schießstand gibt es für das Publikum einiges zu sehen“, sagt Moikow und glaubt: „Die Faszination für den Winter-Biathlon kann uns nur helfen.“ Mancher Biathlon-Fan hat die Adelheider schon besucht, um die Sommer-Variante selbst auszuprobieren, einige allerdings mit frustrierendem Resultat. „Viele haben Spaß am Schießen, wenn die Scheiben weiß werden wie im Fernsehen. Aber wenn es dann ans Laufen geht, merkt man, wie anstrengend der Sport ist. Viele geben dann lieber auf“, erzählt Moikow. Die Gefahr besteht am Wochenende bei den Besten im Norden eher nicht.