Ein Angebot der NOZ

Landesmeisterschaft in Dissen Huder Tischtennisspieler holen drei Medaillen

Von Andreas Giehl | 26.01.2015, 15:30 Uhr

Pierre Barghorn und Daniel Kleinert, Tischtennisspieler vom TV Hude, haben bei den Tischtennis-Landesmeisterschaften der Jugend in Dissen starke Leistungen geboten. Barghorn gewann im Einzel die Silbermedaille, Kleinert kam auf den Bronzerang. Im Doppel belegten die beiden den zweiten Platz.

Die Nachwuchscracks Pierre Barghorn und Daniel Kleinert vom TV Hude haben bei den Tischtennis-Landesmeisterschaften der Jugend in Dissen ein tolles Turnier gespielt. Sie verpassten Titelgewinne im Einzel und Doppel nur sehr knapp. Im Einzel sicherte sich Barghorn die Silbermedaille, Kleinert holte Bronze. In der Doppelkonkurrenz belegte das Duo Platz zwei.

Souveräne Auftritte in der Vorrunde

Während Kleinert als einer der Favoriten gestartet war, wollte Außenseiter Barghorn für Überraschungen sorgen. In der Vorrunde nahmen die Huder Schwung auf und kamen in ihren Vierergruppen souverän weiter. Barghorn musste sich zwar Felix Wilke von Union Salzgitter beugen, gewann aber ungefährdet gegen Felix Misera (Hannover 96) und Tim Dümeland vom VfL Westercelle. Hinter Wilke zog er als Zweiter in das Hauptfeld ein. Kleinert hatte keine Probleme gegen Alexander Hage (Torpedo Göttingen), Dominik Jonack (Frielingen) und Dennis Loockhoff (Lunestedt). Der Herren-Oberligaspieler gab nur einen Satz ab.

Die erste K.o.-Runde war das Achtelfinale, in dem sich Kleinert gegen Laurids Wetzel (Westercelle) mit 3:0 durchsetzte. Barghorn folgte ihm mit einem 3:1 über Niklas Beliaev (SSV Neuhaus) ins Viertelfinale.

Barghorn sorgt für erste Überraschung

Das eröffnete Abwehrspezialist Kleinert mit einem 3:1 gegen Felix Wilke. Am Nebentisch gelang Barghorn die erste große Überraschung. Er warf den an Nummer zwei gesetzten Oliver Tüpker aus Oesede aus dem Turnier. Dem 3:2-Galaauftritt folgte ein 3:0-Ausrufezeichen gegen Josef Sek vom MTV Jever – Finale. Kleinert musste sich im Halbfinale gegen Cedric Meissner (Göttingen) mit 1:3 geschlagen geben.

Eine Klasseleistung zeigte Barghorn auch im Finale gegen Meissner. Er bot dem Oberligaspieler lange Paroli, bis dieser im finalen Satz nicht mehr zu stoppen war. Barghorn verlor mit 10:12, 11:8, 5:11, 12:10 und 3:11. „Pierre ist in der Gruppe eher schwach gestartet und nach hinten heraus leistungsmäßig explodiert. Bei Daniel ist unter der Woche sein Vater erkrankt. Er hat trotzdem gespielt und unter diesen schwierigen Umständen seine Sache gut gemacht. Das muss man berücksichtigen“, sagte Betreuer Felix Lingenau.

Unglückliche Niederlage im Doppel-Finale

Ein wenig unglücklich war aus Sicht der Huder der zweite Platz im Doppel, weil im Endspiel nur zwei Bälle zum Triumph fehlten. Mit Siegen über Peters/Bullerdiek (Göttingen/Watenbüttel), Dümeland/Wetzel und einem 3:1 gegen Tuan/Walter (alle Westercelle) lösten Barghorn/Kleinert das Finalticket. Dort lagen sie gegen Oliver Tüpker/Nico Henschen (Oesede/Oldendorf) zweimal vorn, gaben aber Satz vier und fünf mit 5:11 und 9:11 ab.