Ein Angebot der NOZ

Landesmeisterschaft in Helmstedt Daniel Kleinert scheidet im Achtelfinale aus

Von Andreas Giehl | 08.02.2016, 07:24 Uhr

Gut gespielt und das Minimalziel erreicht: Bei der Landesmeisterschaft der Männer in Helmstedt hat sich Tischtennisspieler Daniel Kleinert vom TV Hude gut verkauft.

Im Einzel überstand der 17-Jährige die Gruppenphase und erreichte das Achtelfinale. Trotz einer ordentlichen Leistung schied Kleinert gegen Regionalligaspieler Dwain Schwarzer (TSV Schwalbe Tündern) vorzeitig aus. Kleinert war mit den Leistungen gegen die Herren-Elite Niedersachsens zufrieden und blickt nun zuversichtlich auf das Top-Zwölf-Bundesranglistenfinale der Jugend am kommenden Wochenende.

In Helmstedt wäre für Kleinert vielleicht das Viertelfinale möglich gewesen, wenn er seine Vorrundengruppe gewonnen hätte. Es reichte aber nur zu Rang zwei. So traf der 17-Jährige in der ersten K.o.-Runde mit seinem regelmäßigen Trainingspartner Dwain Schwarzer gleich auf einen starken Gegner, dem er trotz einer guter Leistung mit 1:4 unterlag.

Daniel Kleinert in der Vorrunde mit zwei Siegen und einer Niederlage

Das Turnier begann für Kleinert mit einem mühsamen 4:3-Erfolg gegen Daniel Wilke, einen anderen Jugendspieler. Dieser hatte sich gegen den Abwehrspezialisten eine gute Taktik zurecht gelegt und hielt lange mit. Danach traf Kleinert auf Deutschlands C-Kaderspieler Jonah Schlie. Gegen diesen hatte Kleinert in der Vergangenheit immer gut ausgesehen. Doch Schlie hatte in letzter Zeit unter den Fittichen der Bundestrainer offenbar dazugelernt. Kleinert lag mit 2:1-Sätzen und 5:1 vorne, unterlag trotzdem später 3:4. Mit einer soliden Vorstellung beim glatten 4:0 über Andre Coco (Bledeln) sicherte er sich dann das Ticket für das Achtelfinale, wo Kleinert dann das Aus gegen Schwarz ereilte.

Im Herren-Doppel schied Kleinert an der Seite des Langfördeners Kristof Sek in Runde eins aus (2:3 gegen Pump/Schlie).