Ein Angebot der NOZ

Landesmeisterschaft in Hildesheim Horst und Birgit Sobotta tanzen zum Vizemeistertitel

Von Vera Benner, Vera Benner | 20.09.2016, 20:23 Uhr

Horst und Birgit Sobotta vom TSZ Delmenhorst haben sich bei den Landesmeisterschaften in Hildesheim in der Senioren III B-Klasse den Vizemeistertitel gesichert. Damit verbunden war der Aufstieg in die zweithöchste Klasse A.

Horst und Birgit Sobotta vom TSZ Delmenhorst haben ein großes Ziel erreicht: Das Standardpaar tritt künftig in der zweithöchsten Klasse, der Klasse A, an. Den Aufstieg machte es bei den Landesmeisterschaften der Senioren III B-Klasse in Hildesheim perfekt. Dort tanzten die Delmenhorster zum Vizemeistertitel. Das brachte ihnen die fehlenden Punkte zum „ersehnten Aufstieg“, berichtete Angelika Ciomber, Pressebeauftragte des TSZ.

Zwölf Paare waren in Hildesheim in der Senioren III B-Konkurrenz am Start. In der Vorrunde erhielten Horst und Birgit Sobotta 22 von insgesamt 25 Kreuzen. Sie qualifizierten sich souverän für das Finale.

Spannende Endrunde

In der Endrunde der besten sechs Paare, in der zum zweiten Mal die fünf Tänze der Jury und den Zuschauern präsentiert wurden, lieferten sich die Delmenhorster ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen mit den späteren Siegern Dieter und Birgit Beirith vom SV Triangel Gifhorn. Eine einzige Platzziffer eins, die ein Wertungsrichter zugunsten der Gifhorner vergab, war letztlich entscheidend, erklärte Ciomber. Der Langsame Walzer und der Tango wurden knapp von dem Paar des SV Triangel gewonnen. Im darauffolgenden Wiener Walzer hatten Horst und Birgit Sobotta die Nase vorn. Der Slowfox brachte dann die Entscheidung, da die Gifhorner auch diesen Tanz für sich entschieden. Zwar gewannen die Delmenhorster den Quickstep, mussten sich in der Gesamtwertung aber geschlagen geben.

Zehnmal platziert

Angefeuert und unterstützt wurden Horst und Birgit Sobotta von ihren Vereinskollegen Robert und Christine Bonk. Die Sobottas werden seit kurzem vom Clubtrainer Andreas Stölting und von Robert Bonk trainiert. Sie hatten nach einer fünfjährigen Pause im Juni 2015 wieder mit dem Turniertanzen begonnen. Sie haben seitdem 183 Punkte und zehn Platzierungen gesammelt und starten daher nun in der zweithöchsten Klasse A.