Ein Angebot der NOZ

Lehrgang der Ju-Jutsu-Abteilung Selbstverteidigungskurs für Frauen beim Delmenhorster TB

Von Frederik Böckmann | 09.05.2016, 09:44 Uhr

Einen Kennenlernkus zur Frauen-Selbstverteidigung – diesen richtete kürzlich die Ju-Jutsu-Abteilung des Delmenhorster TB im DTB-Studio und in der Sporthalle der Hermann-Allmers- Grundschule aus. In fünf Ausbildungsstunden wurde das Konzept des Deutschen Ju-Jutsu-Verbandes „Nicht mit mir“ zur Frauen-Selbstverteidigung den 24 (jungen) Frauen vorgestellt.

Die Kursleiter Anna-Elisabeth Rolfs, Angelos Moshidis, Olaf Stöver und Frank Hörschgen sind lizenzierte Kursleiter in diesem Fachgebiet. Auch neun Frauen aus einer Delmenhorster Flüchtungsunterkunft nahmen dank Unterstützung von Martin Dreyer von der Diakonie Delmenhorst an dem Kurs teil. Zunächst wurde das Thema „Prävention“ vorgestellt, bei dem die Teilnehmer die Wahrnehmung ihrer Umgebung schulten – mit folgenden Fragen respektive Aufgaben: Wo ist der Notausgang? Wie lassen sich Türschlösser unter Stress öffnen? Wer nähert sich von wo? Im Bereich „Selbstbehauptung“ wurden viele Rollenspiele geübt.

Teilnehmer werden durch Kampfruf motiviert

Beim Thema „Selbstverteidigung“ lernten die Teilnehmer die Waffen der Frau und die Ziele am (männlichen) Angreifer kennen. Mithilfe von Schlagpolstern konnten alle Aktiven die eigene Schlagkraft umfassend testen. Als Kampfruf intonierten die Referenten immer wieder „Seid keine Opfer“ und motivierten damit die Teilnehmer.

Im Gesamtrahmen wurden immer wieder Kommunikations-Pausen eingelegt. Das Ende jedes Trainingstages wurde mit Entspannungsübungen abgeschlossen. Das Fazit des DTB: „Alle Teilnehmer waren begeistert.“

Eine eigene Frauen-Selbstverteidigungsgruppe unter Leitung von Olaf Stöver und Angelos Moshidis befindet sich in Gründung. Trainingszeit ist Freitag, (20.00 bis 21.30 Uhr) in der Sporthalle der Parkschule (Stedinger Straße) in Delmenhorst.